FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

Guarani-Kaiowá: Brasilien verweigert Indigenen Anerkennung von Land

© FIAN
© FIAN

Etwa 30.000 Indigene vom Volk der Guarani-Kaiowá kämpfen im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul um Zugang zu ihren traditionellen Gebieten. Sie wurden in der Vergangenheit von ihrem Land vertrieben, um Platz für eine großflächige Landwirtschaft zu schaffen.

Der hohe Bedarf an Soja für die Futtermittelindustrie und Zuckerrohr für die Produktion von Agrartreibstoffen – gerade für Europa – heizt den Druck auf Land weiter an. Es kommt vermehrt zu Konflikten zwischen den Guarani-Kaiowá und Farmerinnen und Farmern. Die von 1915 bis 1928 von der Regierung abgesteckten Reservate für die Guarani-Kaiowá sind heillos überfüllt. Viele Indigene hausen in notdürftigen Camps.

Aufgrund des fehlenden Zugangs zu Land können sie sich nicht selbst ernähren. Hunger, Unterernährung, Selbstmorde und Morde an indigenen Aktivistinnen und Aktivisten prägen den Alltag der Gemeinden. Seit 2005 sind nachweislich mehr als 50 Kinder an Hunger gestorben. Schätzungsweise 600 Kinder leiden aktuell unter Mangelernährung.

Ein weiteres Problem ist die Gewalt: Alleine im Jahr 2007 wurden 48 Guarani ermordet. Im November 2011 wurde der Anführer Nisio Gomes von maskierten Männern getötet Der brasilianische Staat ist durch die Verfassung und internationale Verträge verpflichtet, indigene Gebiete zu demarkieren, das heißt neu zu vermessen und rechtlich anzuerkennen. Klagen von Großgrundbesitzern und die Interessen lokaler Eliten behindern diesen Prozess. Durch seine Inaktivität verletzt Brasilien seine Pflicht, das Recht auf Nahrung der Guarani-Kaiowá zu respektieren und zu schützen.

FIAN setzt sich besonders dafür ein, dass ein außergerichtliches Abkommen, in dem sich die Behörden 2007 zur Demarkierung von 36 Gebieten in Mato Grosso do Sul verpflichtet haben, umgesetzt wird. Die Guarani-Kaiowá müssen sich wieder selbst ernähren können!

Meldungen zum Thema Kaiowá/Brasilien

11 Treffer:
24.05.2016
kaiowa

Pressemitteilung: Guarani-Kaiowá Apyka‘i Gemeinden in Brasilien droht unmittelbare Vertreibung

FIAN Pressemitteilung zur aktuellen Situation der Guarani-Kaiowá Köln, 23. Mai 2016. Das Erste Bezirksgericht von Dourados im brasilianischen Bundestaat Mato Grosso do Sul hat die unmittelbare Räumung der indigenen Apyka‘i Gemeinde von ihrem traditionellen Gebiet angeordnet. Ihr Recht auf Nahrung steht damit auf dem Spiel. FIAN fordert die Aussetzung des Räumungsbefehls.Letzte Woche hat das Erste Bezirksgericht in Dourados, im Bundesstaat Mato Grosso do Sul, die unmittelbare Durchsetzung eines Urteils verfügt....

19.04.2016
kaiowa

Pressemitteilung: Deutsche Parlamentarier informieren sich bei FUNAI über die Guaraní-Kaiowá Indigenen in Brasilien

FIAN Pressemitteilung Köln, 19. April 2016 - Bei einem offiziellen Besuch in Brasilien deuten deutsche Parlamentarier auf die legislativen Maßnahmen hin, welche die Rechte der indigenen Gruppe Guaraní-Kaiowá gefährden und heben deren aktuelle Konfliktsituation in Mato Grosso do Sul hervor. Eine Delegation deutscher ParlamentarierInnen kam letzte Woche mit Artur Nobre Mendes, Direktor zur Förderung nachhaltiger Entwicklung der Fundação Nacional do Índio (FUNAI), zusammen, um sich über den gegenwärtigen Stand im...

22.03.2016
kaiowa

Pressemitteilung: Gewalt gegen Guarani-Kaiowá in Brasilien eskaliert nach dem Besuch der UN Sonderberichterstatterin

FIAN Pressemitteilung zum Besuch der UN-Sonderberichterstatterin zu den Rechten von Indigenen Menschen in Mato Grosso do Sul, Brasilien. Köln, 22.3.2016. Die UN Sonderberichterstatterin zu den Rechten von Indigenen Menschen, Victoria Tauli-Corpuz, fordert den brasilianischen Staat dringend dazu auf, die Indigenen im Bundesstaat Mato Grosso do Sul vor der aktuell eskalierenden Gewalt zu schützen. Nach dem Abschluss ihres Brasilien-Besuchs hat Victoria Tauli-Corpuz, die UN Sonderberichterstatterin für die Rechte...

18.01.2016
kaiowa

Brasilien: FIAN im Gespräch mit Cleber Buzzato, Generalsekretär von Conselho Indigenista Missionário (CIMI)

Wir trafen Cleber Buzzato, Generalsekretär der katholischen Pastorale für indigene Völker in Brasilien (Conselho Indigenista Missionário (CIMI), beim Seminar „"Neue alte Vielfalt - Traditionelle Völker und Gemeinschaften in Brasilien, das vom 27. bis 29. November 2015 in Höchst im Odenwald stattfand. Im Interview mit FIAN schildert er die aktuelle Situation der Guarani Kaiowa. Regine Kretschmer: Cleber, könntest Du mir die aktuelle Situation der Guarani Kaiowa schildern? Cleber Buzzato: Die Guarani-Kaiowá...

30.11.2015
kaiowa

Brasilien: Endlose Gewaltspirale bedroht die Zukunft der Guaraní- Kaiowá

Nach einem erneuten Überfall im August auf eine Guaraní-Kaiowá Gemeinde im brasilianischen Bundesstaat Matto Grosso reisten indigene VertreterInnen nach Europa, um auf ihre äußerst dramatische Situation aufmerksam zu machen und für die Verteidigung ihrer Rechte Unterstützung aus Europa zu erhalten.Zuspitzung der GewaltAm 29. August 2015 überfiel eine Gruppe von 100 teilweise bewaffneten Personen das indigene Dorf Tekoha Ñande Ru Marangatu, um seine BewohnerInnen gewaltsam zu vertreiben. Bei dem Überfall wurde der...

05.12.2014
landgrabbingkaiowa

Black Box Pensionskassen

Versorgungswerke und Pensionskassen verhindern menschenrechtliche Prüfungen ihrer Investitionen Köln, 05.12.14. Private Pensionskassen, Lebensversicherungen und berufsständische Versorgungswerke nehmen Menschenrechtsverletzungen durch ihre Kapitalanlagen in Kauf. Zu diesem Ergebnis kommt die Menschenrechtsorganisation FIAN Deutschland nach der Befragung von 27 deutschen Versicherungen. Mangelende Transparenz sowie verschachtelte Strukturen ihrer Investitionen machen Prüfungen menschenrechtlich relevanter Folgen...

20.11.2014
kaiowa

Brasilien muss Menschenrechtsverpflichtungen nachkommen

Offener Brief an die brasilianischen Behörden anlässlich des Mordes an der Kaoiwa-Anführerin Marinalva Manoel Am Samstag, dem 01.11.2014, wurde in Brasilien die Leiche der 28-jährigen Marinalva Manoel gefunden, eine der AnführerInnen der indigenen Guarani-Kaiowá. Im Oktober noch war sie mit einer Delegation von indigenen SprecherInnen in der Hauptstadt Brasilia, um von den Behörden die Rückgabe ihres Landes und die Achtung ihrer Menschenrechte einzufordern. Seit Jahren begleitet FIAN den Kampf der indigenen...

17.12.2013
landgrabbinglandraubkaiowa

FIAN-Petition für Indigenenrechte übergeben

Mitglieder der Berliner FIAN-Gruppe übergaben am Dienstag in der Botschaft der Förderativen Republik Brasilien 871 Unterschriften aus ganz Deutschland an den Botschaftssekretär Gustavo Garrido. Die FIAN-Aktiven erklärten ihre Sorge über die andauernde Verletzung der Rechte indigener Gemeinschaften und die Zuspitzung der Situation durch die Gesetzesvorhaben des brasilianischen Kongresses. Sie mahnten die Dringlichkeit einer Lösung für die Guarani-Kaiowá im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul an. Die...

31.10.2013
landgrabbinglandraubkaiowa

Brasilien: Betroffene und NGOs prangern vor Menschenrechtskommission Gewalt gegen Menschenrechtsverteidiger an.

Am Dienstag, 29. Oktober um 9:00 Uhr Washingtoner Zeit (14 Uhr MEZ), nehmen Vertreter der Guarani-Kaiowá-Indianer und des Quilombo (1) von Brejo dos Crioulos, deren Rechte verletzt werden, vor der Interamerikanischen Menschenrechtskommission an einer Anhörung über die Situation der Menschenrechte in Brasilien teil. Sie werden dabei unterstützt durch Menschenrechtsorganisationen (2). Die Anhörung wird live ausgestrahlt auf http://www.oas.org/en/media_center/webcast_schedule.asp Genito Gomes, ein...

29.10.2013
landgrabbinglandraubkaiowa

Brasilien: Betroffene und NGOs prangern Gewalt gegen Menschenrechtsverteidiger an

Heute nehmen Vertreter der Guarani-Kaiowá-Indianer und des Quilombo (1) von Brejo dos Crioulos an einer Anhörung über die Situation der Menschenrechte in Brasilien teil. Sie werden dabei von FIAN, dem Indianermissionsrat CIMI und Justiça Global unterstützt. Genito Gomes, ein Guarani-Kaiowá-Führer aus dem Bundesstaat Mato Grosso do Sul, und José Carlos Oliveira Neto, Präsident des Verbandes der Quilombolas von Brejo dos Crioulos, werden dabei die Drohungen und Einschüchterungen beschreiben, sie als Verteidiger...

Suchergebnisse 1 bis 10 von 11
1 2
Thema