FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
06.06.2012

Über 1.000 Menschen fordern „Licht an für die Menschenrechte!“


Köln, 6. Juni 2012. 1.056 Menschen fordern „Licht an für die Menschenrechte!“. So viele digitale Unterschriften konnte die E-Petition an den Deutschen Bundestag für mehr Transparenz beim Steinkohle-Import für sich gewinnen. FIAN bedankt sich bei allen Teilnehmenden. Jede einzelne Stimme gibt unserer Forderung nach menschenrechtlichen Mindeststandards in der deutschen Energiepolitik mehr Gewicht.

Der Abbau von Steinkohle geht oft mit Menschenrechtsverletzungen und massiver Umweltzerstörung einher. Besonders betroffen ist beispielsweise Kolumbien, Deutschlands wichtigster Steinkohle-Zulieferer. Die deutschen Stromkonzerne verweigern aber konkretere Auskünfte darüber, ob und wie sie geprüft haben, dass sich ihre Lieferanten an Umwelt- und Menschenrechtsstandards halten. Deshalb fordert FIAN eine Offenlegung der Lieferwege der deutschen Steinkohle-Importe. Das würde für mehr Transparenz sorgen und Licht in die menschenrechtliche Verwicklung der deutschen Energie-Industrie sorgen.

Mit über 1.000 Stimmen im Rücken werden wir nun direkt an Bundestagsabgeordnete und Mitglieder des Petitionsausschusses herantreten, um für dieses wichtige Anliegen zu werben. Vielen Dank für die Unterstützung!