FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
30.09.2014

Die neuen Hungerzahlen der FAO – Licht und Schatten

Eine Kurzbewertung der Hungerzahlen des FAO-Jahresberichts SOFI 2014 von FIAN Deutschland


Mitte September hat die Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen FAO in ihrem Jahresbericht zur Welternährung (SOFI 2014) die neuen Zahlen zur Hungersituation veröffentlicht. Erfreulich zu vermerken ist, dass die Zahl der chronisch, das gesamte Jahr hindurch hungernden Menschen weiter zurückgegangen ist – auf gegenwärtig 805,3 Millionen Menschen (11,3% der Weltbevölkerung). Dies bedeutet im Vergleich zum Zeitraum 2011 bis 2013 einen Rückgang um knapp sechs Millionen Menschen. Die FAO hält aufgrund dieses positiven Trends in ihrer Pressemitteilung zu den aktuellen Hungerzahlen fest, dass das Erreichen des Millenium-Entwicklungsziels, den Anteil der Hungernden auf der Erde bis 2015 gegenüber 1990 zu halbieren, noch zu erreichen ist.


Obwohl diese positiven Entwicklungen Grund zur Hoffnung geben, dass beim Kampf gegen den Hunger in der Welt Fortschritte erzielt werden, offenbart ein genauerer Blick auf die Zahlen auch Negatives. Betrachtet man das 1996 auf dem Welternährungsgipfel vereinbarte Ziel, die Zahl der Hungernden – und nicht den Anteil an der Bevölkerung – zu halbieren, erweisen sich die jüngsten Zahlen als weniger erfreulich. Insbesondere in Afrika und Südasien kann nicht von einem positiven Trend gesprochen werden.

Die vollständige Kurzbewertung zu den aktuellen Hungerzahlen der FAO finden Sie HIER.