FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
10.03.2016

Protestbriefaktion zum Mord an Berta Cáceres

Zivilgesellschaftliche Organisationen fordern eine Internationale Kommission zur Untersuchung des Mordfalls von Berta Cáceres


Berta Cáceres © Goldman Environmental Prize

Berta Cáceres widmete ihr Leben der Verteidigung der territorialen und kulturellen Rechte der indigenen Völker, der Garifuna und der KleinbäuerInnen in Honduras. Sie erhielt nationale und internationale Anerkennung als Menschenrechtsverteidigerin und insbesondere für ihren Einsatz zum Schutz der Rechte der Frauen und der indigenen Völker. In den letzten Jahren war Berta zunehmend Belästigungen, Verfolgungen, Einschüchterungen, Stigmatisierungen und Diskriminierungen durch staatliche und nichtstaatliche Akteure zum Opfer gefallen.

Bitte unterstützen Sie die die folgende Protestbriefaktion  und fordern Sie die Regierung von Honduras auf, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Verantwortlichen zu erfassen und zu bestrafen.

Zentrale Forderungen sind die Einsetzung einer Internationalen Kommission zur Untersuchung des Mordfalls und der Rückzug der an dem umstrittenen Staudammprojekt beteiligten Firmen aus dem Bauvorhaben. Dies sind auch zentrale Anliegen von Caceres' Familie und ihrer Organisation COPINH ("Bürgerrat der Indigenen-Organisationen von Honduras"), zu deren Durchsetzung sie dringend auf internationale Unterstützung angewiesen sind.

Weitere Informationen und die Protestbriefe finden Sie hier.