FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
13.09.2016

Zum Nachhören: Menschenrechte in der EU-Handelspolitik – Feigenblatt oder Reformkompass?


Der Vertrag von Lissabon aus dem Jahr 2009 verpflichtet die Europäische Union (EU) zur Achtung und Förderung der Menschenrechte – auch im Ausland. Mit der neuen Handelsstrategie vom Oktober 2015 bekräftigt EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström die menschenrechtliche Orientierung der EU-Handelspolitik. Gleichzeitig haben die starken Proteste gegen TTIP und CETA dieses Politik in eine Legitimitätskrise gestürzt. Welchen Stellenwert haben Menschenrechte tatsächlich in der EU-Außenhandelspolitik? Wird die EU ihren eigenen menschenrechtlichen Ansprüchen und Verpflichtungen gerecht? Antworten auf diese Fragen gibt Armin Paasch, Referent für Wirtschaft und Menschenrechte bei Misereor, in diesem Webinar unserer Reihe „UN-Recht statt Unrecht – 50 Jahre UN-Sozialpakt“. 

Hier geht's zum Webinar.