Cookie Consent by TermsFeed
FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
05.04.2017

Gestaute Wut: wie ein Staudamm in Indien für Hunger in Nepal verantwortlich ist


FIAN Deutschland nahm kürzlich an einer Recherchereise zu den Auswirkungen des Baus des indischen Laxmanpur-Staudamms teil. Die Delegation besuchte die nepalesischen Distrikte Banke und Kanchanpur. Dort untersuchte sie die Zerstörung von Ernteflächen und Lebensraum durch wiederkehrende Überschwemmungen. Insbesondere während der Monsunzeit ist eine Rückstauung des Rapti-Flusses im oberen Bereich des Laxmanpur-Staudamms zu beobachten. Die akute Bedrohung grundlegender Rechte - wie des Rechts auf Nahrung - ist die Folge. Der Schwerpunkt der Erkundungsreise lag auf den extraterritorialen Staatenpflichten Indiens, bei denen die indische Regierung (mit-) verantwortlich für Verletzungen des Rechts auf Nahrung in Nepal ist.

FIAN Deutschland führte außerdem gemeinsam mit FIAN International ein Interview mit Suman Suman, der Nationalbeauftragten von FIAN Indien, über die Auswirkungen des Staudamms in der indischen Region Uttar Pradesh.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier als Leseprobe und neben vielen weiteren interessanten Artikeln und Berichten auch im FoodFirst-Magazin 01/2017.