FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
05.09.2018

FIAN organisiert Mahnwache vor ugandischer Botschaft in Berlin


Mahnwache vor der ugandischen Botschaft in Berlin


Symbolische Vertreibung


Ein Mitarbeiter der Botschaft bei der Mahnwache


FIAN-Referentin Gertrud Falk bei der Übergabe der Forderungen in der Botschaft

Mit einer dreitägigen Mahnwache erinnert FIAN den ugandischen Staat ab heute an die gewaltsame Vertreibung von rund 4.000 Menschen zugunsten der Kaweri Coffee Plantation durch die ugandische Armee im August 2001. FIAN fordert die ugandische Regierung auf, die Rechte der Vertriebenen wiederherzustellen. Dies hatte der UN-Sozialausschuss Uganda im Jahr 2015 empfohlen. Die Mahnwache findet vom 5.-7. September statt.

Mit Fotos und Transparenten werden die PassantInnen sowie die Angehörigen der Botschaft informiert. Zudem wurde heute Vormittag die Vertreibung nachgespielt. Im Anschluss hat FIAN-Mitarbeiterin Gertrud Falk einem Vertreter der Botschaft Forderungen der Vertriebenen sowie die Empfehlungen des UN-Sozialausschusses überreicht.

Weitere Informationen unter www.fian.de/fallarbeit/kaweriuganda