FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
17.06.2019

+++Neuer Flyer zum Download verfügbar+++

Klimawandel und Menschenrechte im Energiesektor


Der Klimawandel bedroht das Menschenrecht
auf Nahrung. Die Vereinten Nationen schätzen, dass
bis zum Jahr 2080 rund 600 Millionen Menschen
allein aufgrund des Klimawandels Hunger leiden
werden, wenn die Erderhitzung nicht gestoppt wird.

Der Energiesektor ist mit 25% weltweit der größte
einzelne Verursacher von klimaschädlichen Treibhausgasen.
Dies liegt vor allem an der Verbrennung
fossiler Energieträger, also Kohle, Gas und Öl.

Die Industriestaaten sind Hauptverursacher
des Klimawandels. Daher sind sie völkerrechtlich
verpflichtet, den Klimawandel durch Verringerung
ihrer Treibhausgas-Ausstöße zu stoppen und die
besonders betroffenen Staaten bei Maßnahmen
zur Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen.

 
>der aktuelle Flyer zum Download