Cookie Consent by TermsFeed
FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
11.02.2020

Recht auf Wasser: Jetzt zur Fortbildung für Multiplikator*innen anmelden!

Wir organisieren vom 1.-3. Mai eine FIAN-Fortbildung zu unserem Jahresthema: "Wasser ist ein Menschenrecht". Die Fahrtkosten sowie die Unterbringungskosten übernehmen wir. Melden Sie sich jetzt an - die Anzahl der Plätze ist begrenzt!

FIAN Jahresthema: Wasser ist ein Menschenrecht

Kein Leben ohne Wasser! Doch 2,2 Mrd. Menschen haben keinen ausreichenden Zugang zur wichtigsten Lebensgrundlage. Die Staatengemeinschaft strebt deshalb im Rahmen der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) an, dass bis 2030 alle Menschen Zugang zu sauberem Wasser haben. Nach einer langjährigen zivilgesellschaftlichen Kampagne hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2010 Wasser als Menschenrecht anerkannt. 2018 hat sie dieses Recht in der UN-Erklärung für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern bekräftigt. Wie können Betroffene ihr Menschenrecht auf Wasser einfordern? Und wie können wir sie in Deutschland dabei unterstützen? Diesen Fragen geht das Seminar anhand von Fallbeispielen nach.

In den letzten Jahrzehnten hat sich einerseits die Zahl der Menschen, die Zugang zu Trinkwasser haben, stetig erhöht. Andererseits berichten vor allem kleinbäuerliche und indigene Gemeinden, dass ihr Zugang zur sauberem Wasser zunehmend bedroht ist. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sie reichen von der Klimaerhitzung über Wasserverschmutzung bis zu Wasserraub.
   
Welche Handlungsansätze bieten die SDGs und das Menschenrecht auf Wasser vor diesem Hintergrund und den Zugang zu Wasser für alle Menschen zu erreichen? Wie können Betroffene ihr Menschenrecht auf Wasser einfordern? Und wie können wir sie in Deutschland dabei unterstützen? Was müssen Staaten tun, um das Recht auf Wasser für alle sicherzustellen und wie kann dies eingefordert werden? Die dreitägige FIAN-Multiplikator*innen-Fortbildung gibt.

Die Fortbildung richtet sich vorrangig an Aktive der Eine-Welt-Arbeit, und der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, ist aber auch für andere Interessierte offen. Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 20 beschränkt. Mehr zu den Teilnahmebedingungen sowie zum Seminarprogramm finden Sie hier.

Hier geht's zur Anmeldung!

 

Das Seminar wird gefördert von:
- ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des BMZ
- Brot für die Welt mit Mitteln des Evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes
- der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen