Cookie Consent by TermsFeed
FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
27.04.2020

Landgrabbing: Artikel im Journal „Globalizations“ mit FIAN-Beteiligung

FIAN-Agrarreferent Roman Herre und weitere Autor*innen – darunter mehrere von FIAN International – haben im Journal "Globalization" einen Artikel über internationale Land-Investitionen veröffentlicht.

Landgrabbing in Brasilien: Roden mit riesigen Ketten

Trotz steigender öffentlicher und akademischer Kritik an solchen großangelegten Investitionen ist Landgrabbing ein unverändert großes Problem. Die Autor*innen erläutern die Hintergründe oft komplexer transnationaler Investitionen. Das Zusammenspiel von staatlichen und privaten Akteur*innen ist dabei oft entscheidend.

Der Artikel legt einen Schwerpunkt auf europäische Investoren, die ihre Gelder in Ländern des Globalen Südens investieren. Die Autor*innen unterscheiden fünf verschiedene Mechanismen, über die Landgrabbing geschieht:

(1) Durch private Unternehmen, die auf institutioneller Ebene investieren;
(2) Über Kapitalgesellschaften;
(3) Mit Öffentlich-private Partnerschaften;
(4) Mithilfe von Entwicklungsfinanzinstitute;
(5) Durch Unternehmen, die auf Basis europäischer Gesetzte und Richtlinien von  Landgrabbing profitieren.

Der Artikel ist abrufbar unter: https://bit.ly/2zri4OT