Cookie Consent by TermsFeed
FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
11.01.2021

Radiobeitrag zu Wasserraub mit FIAN-Interview

Der Zugang zu ausreichendem und gesundheitlich unbedenklichem Trinkwasser ist ein häufig verletztes Menschenrecht. Weltweit sind 2,2 Milliarden Menschen auf unsichere Wasserquellen angewiesen oder können sich nicht ausreichend mit sauberem Wasser versorgen.


Krankheiten und Todesfälle sind die Folge. Trotzdem bleiben viele Staaten untätig oder verletzen ihre menschenrechtlichen Pflichten aktiv, indem sie Wirtschaftsunternehmen vorrangig Zugang zu Wasser gewähren. Dabei ist vom UN-Sozialausschuss klar definiert, dass Trinkwasser zu allererst für Menschen und den häuslichen Bedarf bereit gestellt werden muss. Auch kleinbäuerliche Landwirtschaft muss Vorrang vor anderen wirtschaftlichen Interessen haben. Dies erläutert FIAN-Referentin Gertrud Falk in der illustrierten Radiosendung von earthlink zu Wasserraub.


Hier können Sie sich die Sendung anhören.