Cookie Consent by TermsFeed
FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
09.06.2021

Erfolg: Betroffene der Sangaredi-Bauxitmine in Guinea erhalten medizinische Versorgung

Am 26. Mai 2021 hat das guineische Bergbauunternehmen CBG das Gesundheitszentrum in Neu-Hamdallaye mit Medikamenten ausgestattet. Seit dem 4. Juni beschäftigt CBG dort auch zwei Ärzt*innen für die medizinische Versorgung der Bevölkerung.



Damit hat das Unternehmen einen Teil der Forderungen der Dorfgemeinde erfüllt. Die Maßnahmen erfolgten wenige Tage, nachdem FIAN, PowerShift und Rettet den Regenwald die Petition #StopptUnfaireKredite an das Bundeswirtschaftsministerium übergeben haben. Fast 95.000 Unterzeichner*innen haben darin Bundeswirtschaftsminister Altmaier aufgefordert, eine angemessene Entschädigung der Betroffenen der Sangaredi-Mine zu gewährleisten, für die Renaturierung der Abraumhalden zu sorgen und sicherzustellen, dass staatliche Kreditgarantien nicht zu Menschenrechtsverletzungen führen. Die Bundesregierung fördert die Erweiterung der Sangaredi-Mine mit einer UFK-Garantie über 250 Mio. US-Dollar.
Die Ausstattung des Gesundheitszentrums ist ein erster wichtiger Schritt, um den Bewohner*innen ein Leben in Würde zu ermöglichen.

FIAN, PowerShift und Rettet den Regenwald fordern weiterhin eine umfassende Entschädigung. Die Petition läuft daher weiter.

Hier können Sie die Petition unterzeichnen.

Hintergrundinformationen zum Fall finden Sie hier.