FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

Uganda: Kaffee mit dem Geschmack der Vertreibung

© FIAN
© FIAN

Im August 2001 vertrieb die ugandische Armee mehr als 4.000 Menschen aus vier Dörfern, weil die Regierung deren Land an die Kaweri Kaffee-Plantage verpachtet hat. Kaweri ist eine Tochterfirma der Neumann Kaffee Gruppe in Hamburg.

Bis heute wurden die Vertriebenen nicht entschädigt. Doch sie fordern ihre Rechte ein. Im August 2002 haben sie die ugandische Regierung und die Kaweri Kaffee Plantage verklagt. Das Gerichtsverfahren wurde nach allen Regeln der Kunst verschleppt. Nach elf Jahren sprach das zuständige Gericht am 28. März 2013 das erste Urteil – zugunsten der Vertriebenen.

Hier finden Sie die Chronologie der Ereignisse auf Deutsch:
Kaweri Kaffee Plantage (Uganda) - Chronologie des Gerichtsverfahrens

Hier finden Sie die Chronologie der Ereignisse auf Englisch:
Kaweri Coffee Plantation (Uganda) - Chronology of the Case

Der Journalist Michael Enger hat einen Film über die Vertreibung und ihre Folgen gedreht: Coffee to go – Mit dem Geschmack der Vertreibung.

Eine aktuelle Version (2017/Deutsche Welle) des Dokumentarfilms „Coffee to go – Mit dem Geschmack der Vertreibung“ sehen Sie hier: Deutsch Englisch / Spanisch.

Eine gekürzte Version können Sie direkt hier anschauen:

Meldungen zum Thema Mubende/Uganda

47 Treffer:
13.09.2016
landgrabbingmubende

Ugandische Regierung zu wirksamen Maßnahmen gegen Landvertreibungen aufgefordert

Gemeinsam mit dem Institut für Öffentliches Recht (PILAC) der Makarere-Universität in Kampala und den Vertriebenen fordert FIAN die ugandische Regierung auf, die Rechte der Vertriebenen der Kaweri Kaffeeplantage wieder herzustellen und Landrechte der Bevölkerung grundsätzlich zu stärken. Während Peter Kayiira Baleke, Sprecher der Vertriebenen, auf die anhaltende Verschleppung des Gerichtsverfahrens im Fall hinwies, stellte FIAN-Referentin Gertrud Falk die anhaltenden Verletzungen sozialer Menschenrechte der...

16.08.2016
mubende

Pressemitteilung: 15 Jahre Vertreibung zugunsten Neumann Kaffeeplantage in Uganda

Uganda: 15 Jahre Vertreibung zugunsten der Neumann Kaffeeplantage – FIAN fordert Entschädigung Köln, 16. August 2016 -- Am 18. August jährt sich zum fünfzehnten Mal die gewaltsame Vertreibung von 4.000 Menschen durch die ugandische Armee zugunsten der Kaweri Coffee Plantation Ltd. in Uganda. Die Plantage gehört zur Hamburger Neumann Kaffee Gruppe. Die Vertriebenen kämpfen bis heute um Entschädigung für den Verlust ihres Besitzes und um die Wiederherstellung ihrer Rechte. FIAN Deutschland fordert die...

22.06.2016
geschlechtergerechtigkeitmubenderecht auf nahrung

FIAN weist UN-Frauenrechtsausschuss auf Deutschlands menschenrechtliche Staatenpflichten im Vertreibungsfall Kaweri hin

Im Februar 2017 wird der Frauenrechtsausschuss der Vereinten Nationen (CEDAW) die Verwirklichung des Übereinkommens zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (UN-Frauenrechtskonvention) in Deutschland und durch deutsche Politik im Ausland behandeln. Basis dafür ist der Bericht der Bundesregierung. In der Woche vom 25. Juli 2016 wird sich der UN-Frauenrechtsausschuss auf die Sitzung im Februar vorbereiten und der Bundesregierung eine Liste mit Themen schicken, zu denen die Ausschussmitglieder...

03.05.2016
mubenderecht auf nahrungUN-Sozialpakt

Online-Vortrag: Berichterstattung an den UN-Sozialausschuss am Beispiel Uganda

FIAN beteiligt sich regelmäßig an den Staatenberichtsverfahren zum Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte ab. Beim Verfahren zur Lage wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Recht in Uganda hat FIAN einen so genannten Parallelbericht eingereicht und auch mündliche Eingaben zu den Menschenrechtsverletzungen der Vertriebenen der Kaweri Coffee Plantation Ltd. gemacht. Anhand dieses Beispiels erläutert FIAN-Referentin Gertrud Falk die Möglichkeiten für zivilgesellschaftliche...

03.05.2016
landgrabbingmubende

Nichts Neues im Fall der Kaweri-Kaffeeplantage: Für den 12.4.16 angesetzte Gerichtsverhandlung ausgefallen

Am 12. April 2016 sollte der erste Gerichtstermin im Hauptverfahren der Vertriebenen der Kaweri Kaffeeplantage gegen den ugandischen Staat und die Kaweri Coffee Plantation Ltd., seit das Berufungsgericht den Fall zur erneuten Bearbeitung an das Hohe Gericht zurückgegeben hatte, stattfinden. Doch der Termin fiel aus. Das Gericht gab an, mit Strafverfahren ausgelastet zu sein. Ein neuer Termin wurde nicht festgesetzt. Damit setzt sich die Verschleppung des Verfahrens fort. Hier erfahren Sie mehr über die...

07.04.2016
landgrabbingmubende

Neuer Film zum Kaweri-Fall in Uganda: Der Fall Mubende und der bittere Geschmack der Vertreibung

Der Film rekonstruiert durch Aussagen von ZeugInnen die gewaltsame Vertreibung von rund 4.000 Menschen im August 2001 im Bezirk Mubende /Uganda. So schildern KleinbäuerInnen die Vertreibung und deren Folgen für ihre Familien. Der ehemalige Schulleiter des Dorfes berichtet, wie er bei seinem Einsatz für die Rechte der Betroffenen immer wieder behindert oder bedroht wurde. Der Manager der Plantage sagt, das Unternehmen habe nichts von der Vertreibung gewusst. Der Regierungsvertreter behauptet, die Vertriebenen...

06.04.2016
landgrabbingmubende

Gerichtstermin der Vertriebenen Anna Nandyose Katende erneut ausgefallen

Die Anhörung im Gerichtsverfahren der Vertriebenen Anna Nandyose Katende gegen Kaweri Coffee Plantation Ltd. wegen unerlaubter Nutzung ihres Grundstücks ist erneut ausgefallen. Diesmal hat das Hohe Gericht als Grund angegeben, dass es bis 20. April mit Strafverfahren beschäftigt sei. Damit ist die erste Anhörung im Verfahren seit Dezember 2015 zum zweiten Mal ausgefallen. Einen neuer Termin hat das Gericht noch nicht festgesetzt. Weitere Informationen zur Vertreibung zugunsten der Kaweri Kaffeeplantage finden...

10.12.2015
mubende

Kaweri-Fall in Uganda: Stillstand im Gerichtsverfahren

Bereits im August 2015 hat das ugandische Berufungsgericht den Fall an das Hohe Gericht zur erneuten Berarbeitung zurückgegeben. Doch bis heute ist nicht einmal klar, welcher Richter oder Richterin ihn übernehmen soll. Die Vertriebenen warten weiterhin auf Entschädigung und die Umsetzung der Empfehlung des UN-Sozialauschusses an die ugandische Regierung. Im Juni 2015 hat der UN-Sozialauschuss seiner Besorgnis darüber Ausdruck verliehen, dass die  Vertriebenen der Kaweri Kaffeeplantage ihr Land noch immer...

25.06.2015
landgrabbinglandraubmubende

UN-Expertenausschuss: Vertriebene in Uganda sollen Land zurück erhalten

UN-Sozialausschuss stärkt Rechte der Vertriebenen der Kaffeeplantage der Hamburger Neumann Kaffee Gruppe in Uganda Köln, 25.6.2015. Der UN-Sozialausschuss äußert sich sehr besorgt darüber, dass die Vertriebenen der Kaweri Kaffeeplantage in Uganda ihr Land bisher nicht wieder zurückbekommen haben. Er fordert die ugandische Regierung auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um die Rechte der Vertriebenen wiederherzustellen. Diese Empfehlung ist Teil der „Abschließenden Bemerkungen“, die der Ausschuss nach seiner...

19.06.2015
mubende

Interview: FIAN im Gespräch mit Peter Kayiira, Sprecher der Vertriebenden der Kaweri Coffee Plantation, anlässlich seines Besuchs im UN-Sozialausschuss

Vom 8. – 11. Juni 2015 befasste sich der UN-Sozialausschuss in Genf mit der Menschenrechtslage in Uganda. FIAN hatte dazu bereits im letzten Jahr einen Bericht über die schweren Menschenrechtsverletzungen in Folge der Vertreibung von vier Dörfern durch die ugandische Armee im Bezirk Mubende eingereicht. Rund 4.000 Menschen sind 2001 gewaltsam vertrieben worden, weil die ugandische Regierung ihr Land der Kaweri Coffee Plantation Ltd. verpachtet hat, einer Tochterfirma der Hamburger Neumann Kaffee Gruppe. FIAN hat...

Suchergebnisse 21 bis 30 von 47
Thema