FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

Palmen bis zum Horizont | Kein Platz für Menschenrechte

Riesige Ländereien in Sierra Leone werden abgeholzt und in Ölpalm-Plantagen umgewandelt. Immer wieder kommt es zu Vertreibungen. Allein von einem Projekt der SOCFIN Agricultural Company sind 35.000 Menschen in über 60 Dörfern betroffen.
„Wie soll ich meinen Kindern erklären, dass wir früher dreimal am Tag zu Essen hatten und jetzt nur noch einmal?“, fragt ein Dorfbewohner aus Kortunahun. Mit Druck und falschen Versprechungen waren die Kleinbäuer*innen dazu gebracht worden, ihr Land zu verpachten.
Anfang des Jahres kam es erneut zu Protesten. Zwei Personen wurden erschossen. Polizei und Militär führten Razzien in den umliegenden Dörfern durch und zerstörten Häuser.
FIAN unterstützt die Betroffenen durch Recherchen, Öffentlichkeitsarbeit und gemeinsamen Protest. Aktuell hat FIAN eine ausführliche Dokumentation des Landkonflikts veröffentlicht. Wir bitten Sie, uns mit Ihrer Spende den Rücken zu stärken. Nur so können wir weiter Solidarität mit unseren Partnern in Sierra Leone leisten.