FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

»Auf den Plantagen wächst Soja, aber wir essen kein Soja«

Soja wird, wie Zuckerrohr und Ölpalmen, nicht für die Ernährung der Bevölkerung angebaut, sondern für den Export. Allein seit der Jahrtausendwende wurde der Anbau von Zuckerrohr und Soja in Brasilien um 40 Millionen Hektar ausgeweitet. Dies entspricht etwa der gesamten Ackerfläche von Frankreich, Polen und Deutschland.
Es gibt unzählige Landkonflikte und Vertreibungen.
In Paraguay lebt ein Drittel der ländlichen Bevölkerung extremer Armut. Immer mehr Agrarland gelangt in den Besitz weniger Großfarmer. Die Zahl unterernährter
Menschen hat sich in 25 Jahren fast verdoppelt, was Paraguay zum drittgrößten Hungerland Lateinamerikas macht.
Unsere Recherchen zeigen: Nicht nur der Hunger kehrt zurück nach Lateinamerika. Auch die Gewalt gegen ländliche Bevölkerung, Indigene und Menschenrechtsverteidiger*innen nimmt immer weiter zu. Wir bitten Sie, uns mit einer Spende den Rücken zu stärken. Nur so können wir uns weiter für das Recht auf Nahrung in Lateinamerika einsetzen.