FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger
20.02.2018

Webinar: Bioökonomie im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz und Menschenrechten

Datum: 20. 02. 2018 18:00 - 19:00
Ort: Online

Durch die Klimakonferenz in Bonn sowie die Proteste gegen die Braunkohle ist der Klimaschutz in aller Munde. Das Verfahren des peruanischen Landwirts Saúl Luciano Lliuya gegen RWE zeigt beispielhaft den Interessenkonflikt zwischen Klimaschutz und Wirtschaftsinteressen. Auch die deutsche Politik hat sich den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben – zumindest verbal. Einen Beitrag zur Erreichung des Klimaschutzziels soll die Bioökonomie leisten.
Das den aktuellen Bioökonomie-Strategien zugrundeliegende Wachstumsdogma ist jedoch problematisch, denn der Hunger in der Welt ist kein Mengen- sondern ein Verteilungsproblem. Bioökonomische Strategien können dieses Problem verstärken, wenn menschenrechtliche und agrarökologische Ansätze außer Acht gelassen werden. Nina Bünger von FIAN Deutschland informiert über das Spannungsfeld zwischen Bioökonomie und dem Recht auf Nahrung.   

Hier geht es zur Anmeldung.