FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

 

 

Aktuelles

Thema
430 Treffer:
15.10.2018
menschenrechte70 AEMR

FIAN-Serie: 70 Jahre Menschenrechte

Marie von Schlieben"Das Recht auf Wasser in der globalisierten Wirtschaft" Der sechste Teil unserer Artikel-Serie anlässlich des 70. Jubiläums der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte befasst sich mit dem Recht auf Trinkwasser, das 2010 durch die UN-Generalversammlung ausdrücklich als Menschenrechtskanon anerkannt wurde. Die Gefährdung dieses Menschenrechts ist sowohl auf die Verknappung und Verunreinigung der Wasserressourcen als auch auf die zunehmende Privatisierung des Sektors durch transnationale...

15.10.2018
landgrabbingmubendekriminalisierung

„Junge Welt“ interviewt den Sprecher der Vertriebenen der Kaweri-Kaffeeplantage

Landverteibung in Mubende- ein Gespräch mit Peter Kayiira Ende September 2018 wurde Deutschlands Menschenrechtspolitik vom UN-Sozialausschuss geprüft. Im Rahmen dessen hat FIAN Peter Kayiira, Sprecher der ca. 4.000 vertriebenen DorfbewohnerInnen in Mubende (Uganda), eingeladen in Genf ihren Fall zu präsentieren. Im Interview mit der „Junge Welt“ erklärt er was vor 17 Jahren in seinem Dorf passierte als die Hamburger Neumann Kaffee Gruppe eine über 2.500 Hektar große Kaffeeplantage anlegte. Hier der Link zum...

09.10.2018
klimawandellandwirtschaftrecht auf nahrung

Pressemitteilung zum Welternährungstag am 16. Oktober: „Digitalisierung löst das Hungerproblem nicht“

Brot für die Welt und FIAN legen Bericht zum Recht auf Nahrung vor Berlin, 9. Oktober 2018. Politik und Agrarindustrie versprechen, dass neue Technologien wie die Digitalisierung den Hunger besiegen können. Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt und die Menschenrechtsorganisation FIAN legen in ihrem aktuellen „Jahrbuch zum Recht auf Nahrung“ dar, wie die Digitalisierung die Auseinandersetzung um Ressourcen sogar verschärfen und eine dezentrale Nahrungsmittel-Versorgung gefährden kann.Die aktuelle Ausgabe...

09.10.2018
menschenrechte

Stellungnahme zum »Zero Draft« des UN-Treaty

Für eine menschenrechtliche Regulierung der globalen Wirtschaft In der kommenden Woche (15.10.-19.10.) wird in Genf die 4. Verhandlungsrunde zum UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten stattfinden. Hierbei wird erstmals ein konkreter Vertragsentwurf zur Regulierung transnationaler Unternehmen diskutiert. Die Aktivitäten multinationaler Unternehmen führen häufig zu Umweltschäden und Menschenrechtsverletzungen, jedoch kommt es selten zu juristischen Konsequenzen. Seit Juni 2014 hat eine Arbeitsgruppe des...

08.10.2018
kleinbauernrechte70 AEMR

Menschenrechte: Erfahrungen ländlicher Bevölkerung aufgreifen!

70 Jahre Menschenrechte: Beitrag zur FIAN-Serie von Sofía Monsalve Suárez Anlässlich des 70. Jubiläums der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte veröffentlicht FIAN eine Artikelserie, die sich mit den Perspektiven für Soziale Menschenrechte befasst. Diese Woche plädiert Sofía Monsalve Suárez, Generalsekretärin von FIAN International, für die fortlaufende Weiterentwicklung des Menschenrechts-Systems. Als Beispiel nennt sie die soeben vom UN-Menschenrechtsrat verabschiedete Kleinbauern-Erklärung, in der die...

01.10.2018
menschenrechte70 AEMR

Jean Ziegler: „Die Kämpfe, die wir gemeinsam gewinnen werden“

Alle Artikel zur FIAN-Serie „70 Jahre Menschenrechte“ finden Sie hier.Am 10. Dezember 1948 unterzeichnete die UN-Vollversammlung die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR). FIAN nimmt das Jubiläum zum Anlass, eine Artikel-Serie zu den Perspektiven für Soziale Menschenrechte zu veröffentlichen.Im vierten Teil der Serie beschäftigt sich Jean Ziegler mit der Machtfülle transnationaler Unternehmen, denen es mithilfe komplexer Verschachtelungen gelingt, sich einer politischen und gesellschaftlichen Kontrolle...

28.09.2018
kleinbauernrechtelandwirtschaftrecht auf nahrung

Pressemitteilung: Großer Schritt für die Menschenrechte

UN-Erklärung für Bauernrechte im UN-Menschenrechtsrat mit großer Mehrheit verabschiedet. Das Verhalten der Bundesregierung ist eine herbe Enttäuschung [Berlin, Hamm, Köln, 28. September 2018] – Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (UN) hat mit großer Mehrheit die Erklärung für die „Rechte von Kleinbauern und anderen Menschen, die in ländlichen Regionen arbeiten“ angenommen. 33 Staaten votierten dafür, 3 Staaten dagegen und 11 Staaten enthielten sich, darunter auch Deutschland. Paula Gioia von der...

27.09.2018

Rechte für Menschen – Verantwortung für Unternehmen – Pflichten für Staaten.

Für ein internationales Abkommen zu Unternehmen und Menschenrechten. Workshop und Diskussionsveranstaltung unter Mitwirkung von FIANVeranstalter: Rosa Luxemburg StiftungDetaillierte Informationen finden sich hier.

27.09.2018
70 AEMR

FoodFirst Magazin mit Schwerpunkt zu "70 Jahre Menschenrechte" erschienen

Viermal im Jahr informiert das FoodFirst-Magazin von FIAN über Hunger, Welternährung und die Verwirklichung des Rechts auf Nahrung. Die aktuelle Ausgabe legt den Schwerpunkt auf eine Artikel-Serie zum 70. Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Hierfür konnten ExpertInnen aus verschiedensten Bereichen gewonnen werden.Ein weiteres Thema ist der Landkonflikt in Palästina, der von der ehemaligen FIAN-Geschäftsführerin Britta Schweighöfer, die drei Monate vor Ort als Menschenrechts-Beobachterin...

24.09.2018
landgrabbing70 AEMR

FIAN-Serie: 70 Jahre Menschenrechte

Die transnationale Schutzdimension des Rechts auf Nahrung : Ein Artikel von Dr. Steffen Kommer Anlässlich des dritten Teils unserer FIAN-Serie zum 70. Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte skizziert Dr. Steffen Kommer die zunehmende Bedeutung des transnationalen Schutzes der Menschenrechte anhand der Beispiele von Energiepflanzen und Landgrabbing. Er kritisiert, dass trotz der wachsenden Weltbevölkerung und dem damit verbundenen steigenden Bedarf nach Nahrung, die Nutzung von Pflanzen für...

Suchergebnisse 61 bis 70 von 430