FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

Liebe LeserInnen, liebe FIAN-Interessierte,

ereignisreiche Tage liegen hinter uns. Die Neumann-Gruppe GmbH forderte eine strafbewehrte Unterlassungserklärung bezüglich einzelner Passagen eines Interviews, das wir der Tageszeitung „junge Welt“ gegeben hatten. FIAN hat die Erklärung nicht unterzeichnet und wird sich hierdurch nicht einschüchtern lassen.

Die US-Chemiekonzerne Dow und Dupont dürfen laut EU-Kommission fusionieren. Auch ein Zusammenschluss von Bayer und Monsanto droht weiterhin. FIAN und andere zivilgesellschaftliche Organisationen werden anlässlich der Bayer-Hauptversammlung am 28. April gegen die geplante Fusion demonstrieren. Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich der Demonstration in Bonn anzuschließen!

Die Monopolisierung der Agrarindustrie stellt eine Bedrohung der bäuerlichen Landwirtschaft, unserer Ernährungsgrundlagen, der Biodiversität und der menschlichen Gesundheit dar. Zusammen mit 24 anderen Organisationen haben wir daher einen Aufruf für eine schärfere Fusionskontrolle veröffentlicht.

Eine aufschlussreiche und intensive Lektüre wünscht Ihnen

FIAN Deutschland e.V.

Unsere Themen im Überblick:

Der Fall Kaweri  

Firma Neumann fordert Unterlassungserklärung

Schuldenreport 2017  

116 Länder im Globalen Süden kritisch verschuldet

Landwirtschaft

Fusionen von Agrarkonzernen verhindern

Nepal

Gestaute Wut: wie ein Staudamm in Indien für Hunger in Nepal verantwortlich ist

Petition

Europaweite Petition für Stärkung der Rechte von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gestartet

Mitmachen

FIAN-Mitgliederversammlung 2017

Jetzt bewerben: Bundesfreiwilligendienst bei FIAN Deutschland

 Der Fall Kaweri Firma Neumann fordert Unterlassungserklärung

Nachdem FIAN-Mitarbeiterin Gertrud Falk zum Fall der Kaweri Kaffeeplantage der Tageszeitung „junge Welt“ ein Interview gegeben hatte, forderte die Neumann-Gruppe GmbH eine strafbewehrte Unterlassungserklärung bezüglich einzelner Passagen des Interviews. Dabei werden Randaspekte in den Fokus gerückt, die den Kern der Menschenrechtsverletzungen nicht betreffen. FIAN wird sich hierdurch nicht einschüchtern lassen. Die geforderte Erklärung haben wir nicht unterzeichnet.
Bereits dieser Schritt ist jedoch mit erheblichen Kosten verbunden. Wir freuen uns über jede Spende, die hilft, FIAN in dieser Angelegenheit zu unterstützen.
Weitere Informationen finden Sie hier.
 Schuldenreport 2017 116 Länder im Globalen Süden kritisch verschuldet

116 Länder im Globalen Süden sind kritisch verschuldet. Der Schuldenreport 2017 betrachtet die Situation von Entwicklungsländern und die Rolle von Deutschland als Gläubiger-Staat. FIAN Deutschland hat hierzu das Kapitel „Investmentfonds übernehmen Entwicklungspolitik: Der AATIF-Fonds als Entwicklungsfinanzierung für die Agrarindustrie“ beigesteuert. Darin wird untersucht, ob Agrar-Investments das Versprechen erfüllen, die Armut in Afrika zu verringern.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Landwirtschaft Fusionen von Agrarkonzernen verhindern

Gegen die Fusionspläne der Agrarriesen richtete ein breites Bündnis aus 200 Organisationen einen offenen Brief an die Vertretung der Europäischen Union in Berlin. Darin wird die Konzentration der Marktmacht weniger Konzerne kritisiert. Infolgedessen würden die durch die industrielle Landwirtschaft verursachten Probleme zunehmen. FIAN Deutschland gehört zu den Unterstützern eines Fusionsstopps und hat den offenen Brief mit unterzeichnet.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterstützen Sie unsere Petition gegen den geplanten Superkonzern BaySanto!
 Nepal Gestaute Wut: wie ein Staudamm in Indien für Hunger in Nepal verantwortlich ist

Im November 2016 nahm FIAN Deutschland an einer Recherchereise in Nepal teil. Der Schwerpunkt hierbei lag auf Fällen, bei denen die indische Regierung (mit-) verantwortlich für Verletzungen des Rechts auf Nahrung in Nepal ist. Die Delegation untersuchte unter anderem die Auswirkungen des Baus des indischen Laxmanpur-Staudamms und führte ein Interview mit Suman Suman, der Nationalen Beauftragten von FIAN Indien.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier als Leseprobe und neben vielen weiteren interessanten Artikeln und Berichten auch im FoodFirst-Magazin 01/2017.
 Petition Europaweite Petition für Stärkung der Rechte von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gestartet

Eine von FIAN Deutschland unterstützte Petition zum Schutz von KleinbäuerInnen wurde offiziell gestartet. Ziel ist das Sammeln von 30.000 Unterschriften. Die Petition fordert die EU und ihre Mitgliedstaaten auf, sich an der Ausarbeitung der „UN-Erklärung für die Rechte von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen und anderen Personen, die in ländlichen Regionen arbeiten“ konstruktiv zu beteiligen.

Die Petition können Sie hier unterzeichnen.
 Mitmachen FIAN-Mitgliederversammlung 2017

Die Mitgliederversammlung findet vom 12. bis 14. Mai in Göttingen statt.
Die Auftaktveranstaltung am Freitag mit Anja Banzhaf zum Thema „Saatgut“ sowie die Workshops am Samstag sind öffentlich.
Alle Mitglieder, UnterstützerInnen, FreundInnen und InteressentInnen sind herzlich eingeladen.
Anmeldungen bitte an t.krueger(ät)fian.de.
Das Programm sowie weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.
 Mitmachen Jetzt bewerben: Bundesfreiwilligendienst bei FIAN Deutschland

Sie haben Lust auf eine Auszeit von Studium oder Beruf? Sie engagieren sich gerne politisch und möchten die Arbeit einer Menschenrechtsorganisation kennenlernen? Dann bewerben Sie sich für eine Mitarbeit bei FIAN Deutschland im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes. Bei Interesse an einem zwölfmonatigen Bundesfreiwilligendienst ab Herbst 2017 (möglichst ab September) finden Sie hier weitere Informationen.
.

Nächste Termine

++ Mittwoch, 19. April 2017, 20:00 bis 22:00 Uhr, Darmstadt: „AGROkalypse – der Tag, an dem das Gensoja kam“. Ort: Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhtraße 42, 64285 Darmstadt, Teestube. Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

++ Freitag, 21. April 2017, 10:30 bis 16:00 Uhr, Berlin: Fachtagung der Eberhard-Schultz-Stiftung. Ort: Ver.di Bildungs- und Begegnungs-Zentrum Clara Sahlberg, Koblanckstraße 10, 14109 Berlin.

++ Dienstag, 25. April 2017, 19:00 bis 21:00 Uhr, Hamburg: „Sojaanbau in Lateinamerika für Futtermittel in Europa“. Ort: Gängeviertel e.V. - Fabrique, Valentinskamp 34a (Zugang über die Speckstraße), 20355 Hamburg, Seminarraum (4. Stock). Weitere Informationen finden Sie hier.

++ Freitag, 28. April 2017, 07:30 bis 10:00 Uhr, Bonn: „Stop Bayer Monsanto!“ – Demonstration anlässlich der Bayer Hauptversammlung. Ort: World Conference Center Bonn, Platz der Vereinten Nationen 2, 53113 Bonn.

++ Samstag, 29. April 2017, 19:00 bis 22:00 Uhr, Köln: „Buen Vivir“. Ort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln.

++ Sonntag, 30. April 2017, 15:00 bis 18:00 Uhr, Leipzig: Kampf ums Überleben der indigenen Guarani-Kaiowá. Ort: Im Soziokulturellen Zentrum „Die Villa“, Lessingstraße 7, 04109 Leipzig. Weitere Informationen finden Sie hier.
.

FIAN (FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk) ist die Internationale Menschenrechtsorganisation für das Recht auf Nahrung mit Mitgliedern in 60 Ländern.
 

Spendenkonto
FIAN Deutschland e.V. - GLS Gemeinschaftsbank eG Bochum
IBAN DE84430609674000444400 - BIC GENODEM1GLS

Dieser Newsletter erscheint mit freundlicher Unterstützung der Europäischen Kommission.
Für den Inhalt sind allein die Autoren verantwortlich.

.

Mit Ihrer Spende können wir unsere Unabhängigkeit bewahren. Unterstützen Sie unsere Arbeit. Schnell, einfach und effizient. Sie möchten regelmäßig spenden? Werden Sie hier Fördermitglied von FIAN!

Ihnen kann das Spenden an FIAN gar nicht schnell genug gehen? Einfach und sicher mit Paypal spenden!

Sie möchten sich für das Recht auf Nahrung engagieren? Werden Sie mit FIAN aktiv! Das Mitgliedsformular finden Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie bei Barbara Lehmann-Detscher: b.lehmann-detscher(ät)fian.de.

Ehrenamt bei FIAN: Unterstützen Sie uns mit Ihrer Expertise! Weitere Informationen erhalten Sie bei Barbara Lehmann-Detscher: b.lehmann-detscher(ät)fian.de.
.

Besuchen Sie unsere Seite www.fian.de oder abonnieren Sie uns auf Facebook, Twitter, Youtube, RSS.
   

.

Sind Sie viel im Internet unterwegs?

Testen Sie doch mal die Suchmaschine benefind und unterstützen Sie FIAN Deutschland automatisch mit jeder einzelnen Suche oder über einen Einkauf in den Partnershops! Jetzt auf benefind umsteigen, mithelfen und weitersagen!

.
Impressum

FIAN Deutschland e.V. FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk
Briedeler Straße 13
50969 Köln
Telefon: (0049) 02 21 - 70 200 72
Telefax: (0049) 02 21 - 70 200 32

fian(ät)fian.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Tim Engel, Ingo Stamm, Heike Hackmann

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 5 und 6 TMG: Philipp Mimkes

Verantwortlich für das Internetangebot: Philipp Mimkes

Registergericht: Amtsgericht Köln, Nr. VR 15838

Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie sich in den Verteiler eingetragen haben oder Interesse an der Arbeit von FIAN gezeigt haben. Wenn Sie den Newsletter nicht weiter erhalten möchten, können Sie sich hier austragen.

.