FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger


Liebe LeserInnen, liebe FIAN-Interessierte
,

wir haben es geschafft: die FIAN-Geschäftsstelle ist in dieser Woche umgezogen. In den letzten Wochen waren wir mit Packen, Ausmisten und Planen beschäftigt. Nun stehen noch viele Kartons herum, aber wir sind wieder voll arbeitsfähig. Mit einem Mietvertrag von zehn Jahren haben wir jetzt langfristig Planungssicherheit.

Und trotz fröstelnder Temperaturen stehen wir nicht still. FIAN organisierte zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember einen Informationsstand in Köln und beteiligte sich an der großen Klima-Demonstration zum Start der COP in Kattowitz. Auch organisierten wir eine Protestaktion vor der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG); Anlass war die Übergabe einer offiziellen Beschwerde.

Wir wünschen erholsame Feiertage und einen guten Start für 2019!

FIAN Deutschland e.V


 FIAN Direkt neue Geschäftsstelle

Unsere bisherige Geschäftsstelle wurde gekündigt, da der Vermieter das Gebäude zugunsten von Wohnbebauung abreißen möchte. Nach langer Suche haben wir eine geeignete – und sehr schöne – Bleibe gefunden. Die neue Adresse lautet Gottesweg 104 in 50939 Köln.
Die neuen Räume waren zuvor im Rohbau. Es entstanden daher Kosten in Höhe von 34.000 Euro (Anteil an Renovierung plus Umzug). Im Gegenzug haben wir eine vergleichsweise günstige Miete ausgehandelt. Der Mietvertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren mit Option auf Verlängerung. Hier besteht die Möglichkeit, uns mit einer Umzugshilfe zu unterstützen.
 FIAN Aktuell Artikel-Serie 70 Jahre AEMR

Unsere Artikel-Serie zu den „Herausforderungen und Perspektiven für Soziale Menschenrechte“ ist nun vollständig und beinhaltet insgesamt zehn Beiträge zu aktuellen Menschenrechtsdebatten. U.a. einen Artikel von Hilal Elver, UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Nahrung, die auf die Verknüpfung von Klimaschutz und Menschenrechten hinweist. Dr. Eickenjäger beschreibt in seinem Beitrag die Wichtigkeit verbindlicher Sorgfaltspflichten im globalen Wirtschaftssystem. Alle Texte finden sich hier.
 FIAN Aktion DEG-Protest

FIAN und Urgewald organisierten eine Protestaktion vor der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) in Köln. Anlass war die Einreichung einer Beschwerde von 14 kongolesischen Gemeinden. Diese protestieren gegen anhaltende Landkonflikte: seit 2015 finanziert die KfW-Tochter DEG das Palmölunternehmen Plantations et Huileries du Congo (PHC), welches im Kongo 107.000 Hektar Land beansprucht. Durch das Verbot, das Land in der Umgebung ihrer Dörfer zu nutzen, hat sich die Ernährungssituation der Menschen vor Ort deutlich verschlechtert. Der Text der Beschwerde (englisch) findet sich hier!
 FIAN aktuell Planspiel zu Klimagerechtigkeit

Klimaschutz und Hungerbekämpfung sind gemeinsame Verpflichtungen der Staatengemeinschaft. Doch die Ziele kommen immer wieder miteinander in Konflikt. FIAN Deutschland hat hierzu ein Planspiel entwickelt, bei dem die Spieler*innen ein Klimaschutzprojekt in einem fiktiven lateinamerikanischen Land aus verschiedenen Perspektiven betrachten (Kleinbäuer*innen, Investor*innen, Medien etc). Gleich zweimal wurde das Planspiel im November angeboten, beim Kreisverband der LINKEN in Bonn und beim BFD-Seminar „Politische Bildung“. Wenn Sie Interesse an einer Durchführung haben, informieren wir Sie gerne.
 Erfolg EPA widerruft Patent

Am 7. November konnte das Bündnis „Keine Patente auf Saatgut!“ einen Erfolg feiern: das Europäische Patentamt (EPA) widerrief das Patent EP1597965 auf herkömmlich gezüchteten Brokkoli. Dieser wächst etwas höher und kann leichter geerntet werden. Das Patent wurde 2013 dem Konzern Monsanto erteilt, der inzwischen von Bayer aufgekauft wurde. Der Widerruf folgte einem Einspruch von einem breiten Bündnis, zu dem auch FIAN gehört. Der Text des Einspruches ist hier nachlesbar, sowie die Entscheidung des EPA.
 FIAN Tübingen Podiumsdiskussion

Am 29. November fand an der Uni Tübingen eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Colin Gonsalves statt. Gonsalves reichte eine erfolgreiche Musterklage zur Durchsetzung des Rechts auf Nahrung in Indien ein und wurde hierfür 2017 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Mit auf dem Podium saßen Martin Remppis (Berater zum Recht auf Nahrung bei Brot für die Welt) und Harald Petermann von der Tübinger FIAN-Lokalgruppe. Knapp 200 ZuhörerInnen folgten der Diskussion. Ein FIAN-Interview mit Colin Gonsalves findet sich hier.
 FIAN Aktion Kohle Stoppen--Klimaschutz jetzt!

Am 1. Dezember fanden in Berlin und Köln Demonstrationen für wirksamen Klimaschutz und einen raschen Kohle-Ausstieg statt. An den Kundgebungen nahmen jeweils rund 20.000 Demonstrant*innen teil. Anlass war der Start der Klimakonferenz in Kattowitz. FIAN war bei beiden Kundgebungen vertreten. Vor allem das neue Banner “Klimagerechtigkeit statt Konzernmacht” erhielt viel Aufmerksamkeit.
 
.

Nächste Termine

++19. Januar: "Wir haben es satt"- Demo Berlin

++26. Januar: Aktiventreffen Köln, FIAN-Geschäftsstelle

++22.-24. Februar 2019: MultiplikatorInnen-Seminar zu Klimagerechtigkeit, JH Duisburg
.

FIAN (FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk) ist die Internationale Menschenrechtsorganisation für das Recht auf Nahrung mit Mitgliedern in 60 Ländern.
 

Spendenkonto
FIAN Deutschland e.V. - GLS Gemeinschaftsbank eG Bochum
IBAN DE84430609674000444400 - BIC GENODEM1GLS

.

Mit Ihrer Spende können wir unsere Unabhängigkeit bewahren. Unterstützen Sie unsere Arbeit. Schnell, einfach und effizient. Sie möchten regelmäßig spenden? Werden Sie hier Fördermitglied von FIAN!

Ihnen kann das Spenden an FIAN gar nicht schnell genug gehen? Einfach und sicher mit Paypal spenden!

Sie möchten sich für das Recht auf Nahrung engagieren? Werden Sie mit FIAN aktiv! Das Mitgliedsformular finden Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie bei Barbara Lehmann-Detscher: b.lehmann-detscher(ät)fian.de.

Ehrenamt bei FIAN: Unterstützen Sie uns mit Ihrer Expertise! Weitere Informationen erhalten Sie bei Barbara Lehmann-Detscher: b.lehmann-detscher(ät)fian.de.
.

Besuchen Sie unsere Seite www.fian.de oder abonnieren Sie uns auf Facebook, Twitter, Youtube, RSS.
   

.
Impressum

FIAN Deutschland e.V. FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk
Gottesweg 104
50939 Köln
Telefon: (0049) 02 21 - 47 44 91 10
Telefax: (0049) 02 21 - 47 44 91 11

fian(ät)fian.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Tim Engel, Giovanna Enea, Maren Staeder

FIAN Beirat:
• Prof. Dr. Remo Klinger, Rechtsanwalt und Hochschullehrer
• Christine von Weizsäcker, Biologin, Vorsitzende Ecoropa
• Wolfgang Kaleck, Menschenrechtsanwalt, Generalsekretär ECCHR
• Prof. Dr. Friederike Diaby-Pentzlin, Wirtschaftsvölkerrechtlerin
• PD Dr. Michael Krennerich, Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik (Uni Erlangen-Nürnberg), 1. Vorsitzender Nürnberger Menschenrechtszentrum
• Prof. Dr. Maria Müller-Lindenlauf, Agrarwissenschaftlerin mit Fachgebiet Agrarökologie
• Prof. (em) Dr. Franz Segbers, Sozialethiker
• Prof. Dr. Stefan Selke, Soziologe
• Dr. Brigitte Hamm, Politikwissenschaftlerin, ehem. Institut für Entwicklung und Frieden (Uni Duisburg)
• Dr. Rainer Huhle, Politologe, Mitglied UN-Ausschuss gegen das Verschwindenlassen
• Prof. Dr. Hanns Wienold, Soziologe, Ernährungsexperte für Lateinamerika und Südasien
• Prof. Dr. Anne Lenze, Sozialrechtlerin
• Dr. Steffen Kommer, Verwaltungsrichter, Autor „Menschenrechte wider den Hunger“.

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 5 und 6 TMG: Philipp Mimkes

Verantwortlich für das Internetangebot: Philipp Mimkes

Registergericht: Amtsgericht Köln, Nr. VR 15838
 

Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie sich in den Verteiler eingetragen haben oder Interesse an der Arbeit von FIAN gezeigt haben. Wenn Sie den Newsletter nicht weiter erhalten möchten, können Sie sich hier austragen. Die aktualisierte Datenschutzverordnung von FIAN finden Sie hier.

.