FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

Liebe LeserInnen, liebe FIAN-Interessierte,

morgen jährt sich die Verabschiedung des UN-Sozialpakts zum 50. Mal. Dies ist der Höhepunkt unseres Jahresthemas „UN-Recht statt Unrecht“. Anlässlich des Jubiläums fordert FIAN die Bundesregierung dazu auf, endlich das 2008 beschlossene Zusatzprotokoll zum Sozialpakt zu ratifizieren.

Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember wies FIAN auf die besorgniserregende menschenrechtliche Situation in Ecuador hin. Auch veröffentlichten wir eine Stellungnahme zur geplanten UN-Erklärung für die Rechte von KleinbäuerInnen.

Am 14. Januar findet unser Aktiven-Treffen in Köln statt. Hierzu laden wir alle Aktiven und InteressentInnen herzlich ein. Fahrt- und Übernachtungskosten können von uns übernommen werden.

Eine aufschlussreiche und intensive Lektüre wünscht Ihnen

FIAN Deutschland e.V.


Unsere Themen im Überblick:

Jahresthema 2016

50 Jahre UN-Sozialpakt

Ecuador

Landkonflikte und Vertreibungen in Ecuador

Landwirtschaft

UN-Erklärung zu Rechten von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen

Mitmachen

FIAN-Aktiven-Treffen

 Jahresthema 2016 50 Jahre UN-Sozialpakt

Im Jahr 2008 hat die UN-Generalversammlung das Zusatzprotokoll zum Sozialpakt beschlossen, auf dessen Basis sich Einzelpersonen wegen Verstößen gegen soziale Menschenrechte beschweren können. Inzwischen wurde es von 22 Staaten ratifiziert, darunter Frankreich, Spanien und Italien. Deutschland gehört bisher nicht dazu. Zusammen mit anderen Organisationen haben wir die Bundesregierung aufgefordert, dem Zusatzprotokoll endlich zuzustimmen. Weitere Informationen.

 Ecuador Landkonflikte und Vertreibungen in Ecuador

FIAN Deutschland hat im Herbst an einer Recherche in Ecuador teilgenommen. In dem lateinamerikanischen Staat kommt es immer wieder zu Landkonflikten. Infolgedessen können die vertriebenen Familien keine Landwirtschaft mehr betreiben. Hunger und Verschuldung nehmen zu. Beispielhaft weist FIAN auf die Situation der Bauerngemeinschaft ASOMAC hin, die vor einem Jahr von ihrem Land vertrieben wurde. Weitere Informationen.
 Landwirtschaft UN-Erklärung zu Rechten von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen

Ein breites Bündnis von Bauern-Vereinigungen, Menschenrechtsgruppen und entwicklungspolitischen Organisationen unterstützt den Prozess zum Zustandekommen einer UN-Erklärung für die Rechte von KleinbäuerInnen. Ein Kongress im März 2017 in Schwäbisch Hall wird mehrere hundert UnterstützerInnen und Bauernverbände aus der ganzen Welt zusammenführen. FIAN bereitet die Konferenz mit vor. Weitere Informationen.

 Mitmachen FIAN-Aktiven-Treffen

Das FIAN-Aktiven-Treffen in Köln richtet sich an alle, die für FIAN Deutschland aktiv sind oder es werden wollen, sei es in Lokalgruppen, Arbeitskreisen, Vorstand oder als MultiplikatorInnen.

Die Fahrt- und Übernachtungskosten können von uns übernommen werden.

Bitte melden Sie sich zum Aktiven-Treffen bis zum 20. Dezember 2016 bei Gertrud Falk an.

Das Programm zur Veranstaltung sowie weitere Informationen finden Sie hier.
.

Nächste Termine

++ Samstag, 14. Januar 2017, Köln: FIAN-Aktiventreffen. Ort: FIAN Deutschland e.V., Briedeler Straße 13, 50969 Köln. Weitere Informationen sowie das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

++ Freitag, 20. Januar 2017, 11:00 Uhr bis Sonntag, 22. Januar 2017, 16:00 Uhr, Berlin: MultiplikatorInnen Fortbildung - "Saatgut: Konzerne greifen nach unserer Ernährungsgrundlage". Ort: Jugendgästehaus, Lehrter Straße 68, 10557 Berlin. Weitere Informationen sowie das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

++ Mittwoch, 08. März 2017 bis Freitag, 10. März 2017, Schwäbisch Hall: Internationaler Kongress "Global Peasants' Rights". Ort: Stiftung Haus der Bauern, Am Markt 2, 74523 Schwäbisch Hall. Weitere Informationen finden Sie hier.

++ Freitag, 12. Mai 2017 bis Sonntag, 14. Mai 2017, Göttingen: FIAN-Mitgliederversammlung 2017. Ort: Göttingen. Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.
.

FIAN (FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk) ist die Internationale Menschenrechtsorganisation für das Recht auf Nahrung mit Mitgliedern in 60 Ländern.

Spendenkonto
FIAN Deutschland e.V. - GLS Gemeinschaftsbank eG Bochum
IBAN DE84430609674000444400 - BIC GENODEM1GLS

.

Mit Ihrer Spende können wir unsere Unabhängigkeit bewahren. Unterstützen Sie unsere Arbeit. Schnell, einfach und effizient. Sie möchten regelmäßig spenden? Werden Sie hier Fördermitglied von FIAN!

Ihnen kann das Spenden an FIAN gar nicht schnell genug gehen? Einfach und sicher mit Paypal spenden!

Sie möchten sich für das Recht auf Nahrung engagieren? Werden Sie mit FIAN aktiv! Das Mitgliedsformular finden Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie bei Barbara Lehmann-Detscher: b.lehmann-detscher(ät)fian.de.

Ehrenamt bei FIAN: Unterstützen Sie uns mit Ihrer Expertise! Weitere Informationen erhalten Sie bei Barbara Lehmann-Detscher: b.lehmann-detscher(ät)fian.de.
.

Besuchen Sie unsere Seite www.fian.de oder abonnieren Sie uns auf Facebook, Twitter, Youtube, RSS.
   

.

Sind Sie viel im Internet unterwegs?

Testen Sie doch mal die Suchmaschine benefind und unterstützen Sie FIAN Deutschland automatisch mit jeder einzelnen Suche oder über einen Einkauf in den Partnershops! Jetzt auf benefind umsteigen, mithelfen und weitersagen!

.
Impressum

FIAN Deutschland e.V. FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk
Briedeler Straße 13
50969 Köln
Telefon: (0049) 02 21 - 70 200 72
Telefax: (0049) 02 21 - 70 200 32

fian(ät)fian.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Tim Engel, Ingo Stamm, Heike Hackmann

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 5 und 6 TMG: Philipp Mimkes

Verantwortlich für das Internetangebot: Philipp Mimkes

Registergericht: Amtsgericht Köln, Nr. VR 15838

Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie sich in den Verteiler eingetragen haben oder Interesse an der Arbeit von FIAN gezeigt haben. Wenn Sie den Newsletter nicht weiter erhalten möchten, können Sie sich hier austragen.

.