FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

Klimawandel: Auswirkungen auf die Welternährung

Der Klimawandel hat bereits heute spürbare Auswirkungen auf die weltweiten Ernteerträge und die Verfügbarkeit von Trinkwasser. Einstmals ertragreiche Böden erodieren, traditionelle Kulturpflanzen gehen unter neuen Klimabedingungen ein, Familien verlieren durch immer extremere Naturkatastrophen ihre Lebensgrundlagen. Diese Effekte werden in Zukunft noch verstärkt. Die Menschenrechte auf Nahrung und Wasser sind deshalb gefährdet.

Klimapolitische Maßnahmen sollen den Klimainfarkt stoppen und sind dringend erforderlich. Aber sie müssen menschenrechtlichen Standards entsprechen und dürfen nicht das Recht auf Nahrung verletzen. Das ist leider nicht immer der Fall. So führt die Nutzung von Agrartreibstoffen häufig zu Landgrabbing, also Landraub. Indigene und kleinbäuerliche Gemeinschaften verlieren ihr Land, um den Bedarf nach so genanntem „Biosprit“ zu stillen. Dies hat verheerende Folgen auf die menschenrechtliche Situation in vielen armen Ländern.

Ähnliche Folgen sind von internationalen Emissionshandel-Projekten wie dem Clean Development Mechanism oder Waldschutzprojekten wie dem REDD-Prozess (Reducing Emissions from Deforestation and Degradation) bekannt. Diese internationalen Programme schützen Menschenrechte oft nur unzureichend. Darauf weist FIAN in seinem Projekt hin, das von Engagement Global und der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW finanziell gefördert wird. FIAN fordert: Die Bundesregierung und die internationale Staatengemeinschaft müssen klare Kriterien zum Schutz der Menschenrechte integrieren und diese effektiv und transparent überprüfen.

|Video zu Klimaschutz und Menschenrechte|

|Flyer: Klimawandel und Menschenrechte im Energiesektor|

|Flyer: Klimawandel - Bedrohung für das Recht auf Nahrung|

|Zivilgesellschaftliche Erklärung zur deutschen Nachhaltigkeitspolitik|

Webinare zum Jahresthema

Webinar: Komplexe Beziehung zwischen Klimawandel und Menschenrechten

Webinar: Bioökonomie

Webinar: Deutschlands Beitrag zur Klimafinanzierung

Webinar: Umsiedlungen im Südpazifik als Folge des Klimawandels

Webinar: Verfassungsbeschwerde wegen unzureichender Klimaschutzpolitik

Webinar: Saúl Luciano Lliuya gegen RWE - Durchbruch zu mehr Klimagerechtigkeit

Meldungen zum Thema Klimawandel

64 Treffer:
03.12.2018
klimawandel

Offener Brief: Demonstrationen zur COP

Sehr geehrte Frau Bundesministerin, sehr geehrter Herr Bundesminister, Als Unterzeichnende dieses Briefes sind wir sehr besorgt über die Auswirkungen des vom polnischen Parlament am 10. Januar 2018 verabschiedeten „Gesetz über besondere Lösungen im Zusammenhang mit der Organisation der nächsten Konferenz nach dem Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen in der Republik Polen” (hier als COP24-Gesetz bezeichnet) auf die Teilnehmenden der COP24. Unsere Sorgen beziehen sich im Speziellen auf...

01.12.2018
klimawandel

FIAN war bei der Klima-Demo in Köln dabei

Laut Veranstalter haben etwa 20.000 Menschen für eine ökologischere Energiepolitik demonstriert

01.12.2018
klimawandelklimagerechtigkeit

FIAN ist bei der Klima-Kohle-Demo dabei

Die Zeit drängt: Der Hitzesommer 218 hat uns erneut bewusst gemacht, dass der Klimawandel die Zahl der extremen Wetterereignisse deutlich steigert. Immer mehr Waldbrände und Hitzewellen, Dürren und Überschwemmungen sind die Folge. Auch hat der Klimawandel dramatische Auswirkungen auf die weltweiten Ernteerträge und die Verfügbarkeit von Trinkwasser. Diese Effekte werden in Zukunft noch verstärkt. Die Menschenrechte auf Nahrung und Wasser sind deshalb gefährdet. Machen Sie mit bei...

19.11.2018
klimawandelrecht auf nahrung70 AEMR

FIAN-Serie "70 Jahre Menschenrechte": Beitrag von Prof. Hilal Elver

Erderwärmung, Klimapolitik und das Recht auf Nahrung Im zehnten Beitrag unserer Artikel-Serie zum 70. Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte befasst sich Prof. Hilal Elver mit dem Klimawandel. Er stellt eine einzigartige Bedrohung für die Verwirklichung des Menschenrechts auf Nahrung dar: steigende Temperaturen, extreme Wetterereignisse und der Rückgang von Wasservorkommen haben Auswirkungen auf Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei. Insbesondere die Ernährungssituation der ärmsten...

25.10.2018
klimawandel

Jetzt zum nachhören: Unser Webinar zu "Umsiedlungen im Südpazifik als Folge des Klimawandels"

Mit Sabine Minninger, Referentin für Klimapolitik von Brot für die Welt Der Klimawandel zwingt bereits jetzt viele BewohnerInnen der Südpazifischen Inseln umzusiedeln. Der Anstieg des Meeresspiegels durch die Erderwärmung gefährdet ihr Leben. Küsten werden abgetragen, das Grundwasser versalzt, Kokospalmen sterben und Ackerland wird unfruchtbar. Das Meer schwemmt Häuser weg. Auf einigen Inseln siedeln Betroffene weiter ins Landesinnere. Für manche Staaten steht aber der Umzug des gesamten Staatsgebiets in andere...

23.10.2018
klimawandel

Webinar: Umsiedelungen im Südpazifik als Folge des Klimawandels

Thema sind die Folgen des Klimawandels auf die BewohnerInnen der Südpazifischen Inseln und wie Anpassungsmaßnahmen organisiert werden könnten Der Klimawandel zwingt bereits jetzt viele BewohnerInnen der Südpazifischen Inseln umzusiedeln. Der Anstieg des Meeresspiegels durch die Erderwärmung gefährdet ihr Leben. Küsten werden abgetragen, das Grundwasser versalzt, Kokospalmen sterben und Ackerland wird unfruchtbar. Das Meer schwemmt Häuser weg. Auf einigen Inseln siedeln Betroffene weiter ins Landesinnere. Für...

19.10.2018
klimawandelklimagerechtigkeit

6. Stuttgarter Forum für Entwicklung

Für weltweit gute Aussichten: Klimagerechtigkeit für alle! Gertrud Falk von FIAN ist Referentin beim Workshop „Die Welternährung trotz Klimawandel sichern und Menschenrechte wahren Seit Mai hat Deutschland seine natürlichen Ressourcen, die für 2018 theoretisch zur Verfügung stehen, bereits verbraucht. Bis zum Jahresende leben wir auf Kosten der Menschen im Globalen Süden und künftiger Generationen. Während Industriestaaten den Klimawandel am stärksten befördern,leidet der Globale Süden am stärksten unter den...

09.10.2018
klimawandellandwirtschaftrecht auf nahrung

Pressemitteilung zum Welternährungstag am 16. Oktober: „Digitalisierung löst das Hungerproblem nicht“

Brot für die Welt und FIAN legen Bericht zum Recht auf Nahrung vor Berlin, 9. Oktober 2018. Politik und Agrarindustrie versprechen, dass neue Technologien wie die Digitalisierung den Hunger besiegen können. Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt und die Menschenrechtsorganisation FIAN legen in ihrem aktuellen „Jahrbuch zum Recht auf Nahrung“ dar, wie die Digitalisierung die Auseinandersetzung um Ressourcen sogar verschärfen und eine dezentrale Nahrungsmittel-Versorgung gefährden kann.Die aktuelle Ausgabe...

08.10.2018
klimawandelklimagerechtigkeit

Webinar: Deutschlands Beitrag zur Klimafinanzierung

Die Klimarahmenkonvention aus dem Jahr 1992 verpflichtet Industrieländer dazu, Länder des Globalen Südens finanziell bei Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen. 2009 haben die Industriestaaten zugesagt, die Klimafinanzierung bis zum Jahr 2020 auf jährlich 100 Milliarden US-Dollar anzuheben. Dazu sollen auch private Investitionen eingeworben werden.Welchen Anteil davon will Deutschland stemmen? Und woher will die Bundesregierung die nötigen Mittel dazu gewinnen? Und welche...

21.09.2018
klimawandelklimagerechtigkeit

Filmgespräch mit FIAN im Rahmen des „Human Rights Film Festival Berlin“

THANK YOU FOR THE RAIN Julia Dahr, Kisilu Musya / Norwegen, Großbritannien / 2017 / 90 Min. / Englisch mit englischen Untertiteln Kisilu Musya ist Familienvater und Bauer in einem kleinen Dorf in Kenia. Anfangs filmt er seinen Alltag, doch nach und nach wird er durch seine Lebensumstände immer mehr zum Umweltaktivisten. Über fünf Jahre porträtierener und die Filmemacherin Julia Dahr das ländliche Leben in Kenia, in welchem die Menschen zunehmend unter dem Klimawandel leiden. Über seine Gemeinde hinaus, wird...

Suchergebnisse 31 bis 40 von 64
1 2 3 4 5 6 7
Thema