FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

 

 

Aktuelles

Thema
430 Treffer:
28.04.2017
landwirtschaftSaatgut

Bonn: Protest gegen Fusion von Bayer und Monsanto

 Großer Andrang herrschte bei der heutigen Hauptversammlung der Bayer AG in Bonn. Schon ab 7 Uhr protestierten mehrere hundert DemonstrantInnen gegen die geplante Fusion. Mit dabei war auch FIAN Deutschland: gemeinsam mit Bündnispartnern wie Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Misereor, INKOTA und Coordination gegen BAYER-Gefahren wiesen wir auf die Risiken für die Welternährung durch den geplanten Zusammenschluss hin. Auch zahlreiche Bauern, Imker, Ärzte, Kirchenvertreter,...

24.04.2017
kleinbauernrechtelandwirtschaftSaatgut

Pressemitteilung: Mega-Fusion – Bayer-Monsanto bringt bäuerliche Landwirtschaft unter Druck

Industrielles Saatgut und Pestizide schaffen neue Abhängigkeiten (Berlin/Aachen, 24. April 2017) Vor der Bayer-Hauptversammlung am Freitag in Bonn warnen entwicklungspolitische Organisationen vor den Folgen der Übernahme des US-Konzerns Monsanto durch Bayer. Vor allem Kleinbauern und Kleinbäuerinnen in Entwicklungsländern würden unter Preissteigerungen, begrenzter Auswahl bei Saatgut und Pestiziden sowie Gesundheitsschäden durch den Einsatz von Agrarchemikalien leiden. Kleinbäuerliche Landwirtschaft müsse deshalb...

13.04.2017
kleinbauernrechtelandwirtschaftSaatgut

Pressemitteilung zum Tag des kleinbäuerlichen Widerstands

Ohne Bäuerinnen und Bauern kein Essen - Stärken wir gemeinsam ihre Rechte! Berlin, Hamm, Köln, 13. April 2017. Der internationale Tag des kleinbäuerlichen Widerstandes am 17. April steht in diesem Jahr im Zeichen der Rechte von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen. Obwohl sie 70 Prozent der weltweiten Nahrungsmittel produzieren, haben sie oft selbst nicht genug zu essen: 50 Prozent der weltweit 800 Millionen Hungernden sind Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Ihre Lebensgrundlagen und Rechte werden zunehmend durch...

11.04.2017
kleinbauernrechtelandgrabbinglandwirtschaftrecht auf nahrung

Ecuadorianische MenschenrechtsvertreterInnen werben in Berlin für das Recht auf angemessene Nahrung

Anlässlich des Allgemeinen Periodischen Überprüfungsverfahrens der UN zu Ecuador (Universal Periodic Review, UPR) in dem die UN anhand von Berichterstattungen die Menschen-rechtslage des Landes überprüft, unternahm eine Delegation ecuadorianischer MenschenrechtsvertreterInnen eine Lobbyreise durch Europa. Ziel war es der UN von der Menschenrechtssituation in Ecuador, insbesondere hinsichtlich des Menschenrechts auf Nahrung, zu berichten und Empfehlungen an ihren Staat auszusprechen. Ein weiteres Anliegen ist die...

06.04.2017
landwirtschaftSaatgut

Presseinformation: Fusionen stoppen, Konzernmacht begrenzen!

Aufruf für schärfere Fusionskontrolle und Instrumente zur Konzernentflechtung von 24 zivilgesellschaftlichen Organisationen Einen Tag nach der Bekanntgabe der EU-Kommission, auch die zweite Mega-Fusion der Agrarchemie- und Saatgutkonzerne zu genehmigen, rufen 24 Nichtregierungsorganisationen und Netzwerke dazu auf, das Wettbewerbsrecht schärfer zu fassen. In der heute herausgegebenen Erklärung heißt es: „Große, international tätige Konzerne haben vielfältige Möglichkeiten, Preise für Verbraucher*innen anzuheben,...

05.04.2017
Nepal

Gestaute Wut: wie ein Staudamm in Indien für Hunger in Nepal verantwortlich ist

FIAN Deutschland nahm kürzlich an einer Recherchereise zu den Auswirkungen des Baus des indischen Laxmanpur-Staudamms teil. Die Delegation besuchte die nepalesischen Distrikte Banke und Kanchanpur. Dort untersuchte sie die Zerstörung von Ernteflächen und Lebensraum durch wiederkehrende Überschwemmungen. Insbesondere während der Monsunzeit ist eine Rückstauung des Rapti-Flusses im oberen Bereich des Laxmanpur-Staudamms zu beobachten. Die akute Bedrohung grundlegender Rechte - wie des Rechts auf Nahrung - ist die...

04.04.2017
kleinbauernrechteEcuador

Presseinformation: Ecuadorianische Menschenrechtler am 7. und 8. April in Berlin / Interviews möglich

Die Menschenrechtsorganisation FIAN Deutschland wird am 7. und 8. April in Berlin eine Delegation aus Ecuador empfangen, die unter anderem in Gesprächen mit dem Auswärtigen Amt über die bedrängte Lage von BäuerInnen und indigenen Gruppen in Ecuador informieren wird. In dem lateinamerikanischen Staat kommt es immer wieder zu Landkonflikten und Vertreibungen. Mónica Vera Puebla von FIAN Ecuador und Carlos Carpio Cedeño von der Bauerngemeinde ASOMAC (Asociación de Montubios Autónomos de Colimes) stehen für...

31.03.2017

Neue Ausgabe von „FoodFirst“: Probeexemplar kostenlos anfordern!

Viermal im Jahr informiert das FoodFirst-Magazin über Hunger, Welternährung und das Recht auf Nahrung. Ende dieser Woche erscheint die Ausgabe 1/17. Schwerpunkt darin ist die immer wichtigere Rolle von Investmentfonds in der staatlichen Entwicklungspolitik. Seit einigen Jahren setzt die staatliche Entwicklungspolitik immer intensiver auf den Finanzsektor. Über Beteiligungen an Banken und den Aufbau von Investmentfonds mit privaten und staatlichen Mitteln werden mittlerweile gewaltige Summen bewegt. Fonds wie...

30.03.2017
kleinbauernrechtelandwirtschaftSaatgut

Europaweite Petition für Stärkung der Rechte von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gestartet

Ein Bündnis von Menschenrechtsorganisationen, Bauernverbänden und sozialen Bewegungen hat eine Petition für die Rechte von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gestartet. In einem ersten Schritt sollen 30.000 Unterschriften gesammelt werden. FIAN gehört zu den Initiatoren der Petition. Mit ihrer traditionellen und ökologischen Anbauweise und ihrem von Generation zu Generation weitergegebenen Wissen produzieren KleinbäuerInnen etwa 70 % aller Nahrungsmittel weltweit und tragen damit erheblich zur Ernährungssicherheit...

28.03.2017

UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten

Ob bei der Kohleförderung in Südafrika, dem Sojaanbau in Brasilien oder der Textilproduktion in Bangladesch: oftmals führen Geschäfte von multinationalen Unternehmen zu Umweltschäden und Menschenrechts-Verletzungen. Der Abgas-Skandal von VW und die Schmiergeldzahlungen von Siemens zeigen, dass Konzernvergehen auch in Europa keine Seltenheit sind. FIAN setzt sich daher als Teil der „Treaty-Alliance“ für ein verbindliches UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten ein. Mit dem „Treaty“ soll ein internationales...

Suchergebnisse 181 bis 190 von 430