FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

 

 

Aktuelles

Thema
472 Treffer:
08.03.2017
landwirtschaftSaatgut

Gäste aus aller Welt: Global Peasants' Rights Congress gestartet

Gestern Abend hat in Schwäbisch Hall der „Global Peasants' Rights Congress“ begonnen. 380 TeilnehmerInnen sind bereits angereist - aus Jordanien, Indien, Burkina Faso, Senegal, Südafrika, Uganda, Schweden und vielen anderen Ländern. Die Konferenz wird von der Stiftung Haus der Bauern, der Kleinbauernvereinigung La Via Campesina, der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und FIAN organisiert. Ziel des Kongresses ist es, die Situation und die Forderungen internationaler Kleinbauern verstärkt sichtbar zu...

07.03.2017
landwirtschaftgeschlechtergerechtigkeitSaatgut

Pressemitteilung zum Internationalen Tag der Frau: Zugang zu Saatgut für Kleinbäuerinnen erhalten!

Köln, 7. März 2017 -- Die zunehmende Kommerzialisierung des Saatgutsektors schadet besonders Frauen, welche eine zentrale Rolle für die Bewahrung und Weiterentwicklung von Saatgut haben. Hierauf weist die Menschenrechts-Organisation FIAN anlässlich des morgigen Internationalen Frauentags hin. Großen Agrarkonzernen wird es immer leichter gemacht, durch Sortenschutz und Patentrecht exklusive Saatgutrechte zu erlangen - auch im Rahmen von Entwicklungsprogrammen wie der „Neuen Allianz für Ernährungssicherung“ der...

02.03.2017
UN-Sozialpakt

Menschenrechtspark Köln: Gehweg-Platten zu Sozialen Menschenrechten verlegt

Trotz des schlechten Wetters wurde heute die erste Gehweg-Platte zum „Recht auf Nahrung und Wasser“ im Kölner Park der Menschenrechte verlegt. Bis April sollen sieben weitere Platten zu Sozialen Menschenrechten folgen, unter anderem zum Recht auf Gesundheit und zum Recht auf Wohnen. Die Platten wurden im vergangenen September beim „Ersten Kölner Menschenrechtspicknick“ von der Kölner Lokalgruppe und FIAN Deutschland an die Stadt Köln übergeben. Das Picknick war von FIAN, amnesty Köln, der Slow Food Youth und...

28.02.2017
kleinbauernrechtelandwirtschaftSaatgut

Pressemitteilung: UN-Erklärung zu Rechten von Kleinbauern: Internationaler Kongress in Schwäbisch Hall vom 7. bis 10. März

Kleinbauern* ernähren den Großteil der Weltbevölkerung. Doch in vielen Ländern werden ihre Menschenrechte durch staatliche Organisationen oder agrarindustrielle Akteure verletzt. Vom 7. bis 10. März treffen sich in Schwäbisch Hall mehr als 100 Bauernvertreter und Erzeuger aus der ganzen Welt mit Politikern, Menschenrechtlern und Aktivisten, um den rechtlichen Schutz der Menschenrechte von Kleinbauern voran zu bringen. Für den Global Peasants' Rights Congress arbeiten Organisationen zusammen, die seit Jahren für...

27.02.2017
landgrabbing

Staudammprojekt in Panama: Brief an UN-Sonderberichterstatter

Angesichts der dramatischen Situation der indigenen Gemeinde der Ngäbe-Buglé am Tabasará-Fluss in Panama infolge der Flutung des Barro Blanco-Staudamms fordern FIAN Deutschland, Carbon Market Watch, Urgewald und Both ENDS die UN-Sonderberichterstatter dazu auf, die Situation der Ngäbe-Buglé zu untersuchen und die menschenrechtliche Situation zu bewerten. Im Juni 2016 begann die Flutung ohne eine Einigung mit den Betroffenen. Seitdem wurden zahlreiche Häuser überflutet und Familien ohne Entschädigung von ihrem...

27.02.2017
landgrabbinggeschlechtergerechtigkeit

Pressemitteilung: 66. Sitzung des CEDAW-Frauenausschusses der Vereinten Nationen in Genf

Die Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik der Bundesregierung auf dem Prüfstand: Noch lange nicht alle Rechte der Frauenrechtskonvention umgesetzt Am vergangenen Dienstag stellte sich die Bundesregierung in einer Anhörung den Fachfragen des UN-Frauenrechtsausschusses zu ihrer Gleichstellungspolitik in Deutschland und deren Wirkung in anderen Staaten. Die Anhörung bildet einen zentralen Bestandteil des regulären Überprüfungsmechanismus zur Umsetzung des „Abkommens zur Beseitigung jeder Form der...

20.02.2017
landgrabbinggeschlechtergerechtigkeitmubende

Pressemitteilung: FIAN informiert UN-Frauenrechtsausschuss über Verletzungen von Frauenrechten durch Landgrabbing

Köln/Genf -- Die Menschenrechtsorganisation FIAN stellt heute dem Frauenrechtsausschuss der Vereinten Nationen in Genf ihren Bericht zu Verletzungen von Frauenrechten durch Landgrabbing unter Beteiligung deutscher Unternehmen vor. Der Ausschuss befasst sich heute und morgen mit der Diskriminierung von Frauen in Deutschland. Behandelt werden auch Rechtsverletzungen, die durch die deutsche Politik im Ausland verursacht werden. FIAN hat dem UN-Frauenrechtsausschuss im Januar einen Bericht über Verletzungen von...

20.02.2017
landwirtschaftSaatgut

Pressemitteilung: EU einig gegen Patente auf Pflanzen und Tiere

Mitgliedsstaaten unterstützen schärfere Verbote 20. Februar 2017 / Die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten haben heute beschlossen, gemeinsam gegen Patente auf Pflanzen und Tiere aus konventioneller Zucht vorzugehen. Die EU-Staaten wollen jetzt gemeinsam dafür sorgen, dass das Europäische Patentamt (EPA) die bestehenden Verbote schärfer auslegt und die Praxis der Patenterteilung ändert. Mit diesem Beschluss, der im Europäischen Rat fürWettbewerbsfähigkeit gefasst wurde, unterstützen die Regierungen der...

16.02.2017
landgrabbinggeschlechtergerechtigkeitmubende

FIAN macht UN-Frauenrechtsausschuss auf Verletzungen von Frauenrechten durch Landgrabbing aufmerksam

Menschenrechte von Frauen und Mädchen in Ländern des Globalen Südens werden durch Landgrabbing in besonderer Weise verletzt. Die Bundesregierung ist für diese Rechtsverletzungen mit verantwortlich, wenn sie entweder Investitionen privater Unternehmen in großflächige Agrarprojekte direkt unterstützt oder durch fehlende Regulierungen Landgrabbing nicht verhindert. Auch trägt sie Verantwortung dafür, wenn die Betroffenen von Rechtsverletzungen keine Möglichkeit haben, in Deutschland Wiedergutmachung einzuklagen....

15.02.2017
landwirtschaftSaatgut

Erfolgreiche Unterschriftenaktion: BaySanto stoppen!

FIAN Deutschland hat in den letzten Wochen mehr als 1.000 Unterschriften gesammelt, um die geplante Fusion der Agrarkonzerne Bayer und Monsanto zu verhindern. Heute wurden die gesammelten Unterschriften an EU-Wettbewerbskommissarin Margarethe Vestager gesandt. Der Zusammenschluss gefährdet die Ernährungssicherheit der Weltbevölkerung. Fast 30 % des globalen Saatgutmarktes würden von nur einem Unternehmen kontrolliert werden - eine bislang ungekannte Markt- und Machtkonzentration. Die Preise für Saatgut würden...

Suchergebnisse 241 bis 250 von 472