Cookie Consent by TermsFeed
FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

Uganda: Kaffee mit dem Geschmack der Vertreibung

© FIAN
© FIAN

Im August 2001 vertrieb die ugandische Armee mehr als 4.000 Menschen aus vier Dörfern, weil die Regierung deren Land an die Kaweri Kaffee-Plantage verpachtet hat. Kaweri ist eine Tochterfirma der Neumann Kaffee Gruppe in Hamburg.

Bis heute wurden die Vertriebenen nicht entschädigt. Doch sie fordern ihre Rechte ein. Im August 2002 haben sie die ugandische Regierung und die Kaweri Kaffee Plantage verklagt. Das Gerichtsverfahren wurde nach allen Regeln der Kunst verschleppt. Nach elf Jahren sprach das zuständige Gericht am 28. März 2013 das erste Urteil – zugunsten der Vertriebenen.

Hier finden Sie die Chronologie der Ereignisse auf Deutsch:
Kaweri Kaffee Plantage (Uganda) - Chronologie des Gerichtsverfahrens

Hier finden Sie die Chronologie der Ereignisse auf Englisch:
Kaweri Coffee Plantation (Uganda) - Chronology of the Case

Der Journalist Michael Enger hat einen Film über die Vertreibung und ihre Folgen gedreht: Coffee to go – Mit dem Geschmack der Vertreibung.

Eine aktuelle Version (2017/Deutsche Welle) des Dokumentarfilms „Coffee to go – Mit dem Geschmack der Vertreibung“ sehen Sie hier: Deutsch Englisch / Spanisch.

Eine gekürzte Version können Sie direkt hier anschauen:

Meldungen zum Thema Mubende/Uganda

54 Treffer:
07.05.2020
kleinbauernrechtelandgrabbingklimawandellandraubmubende

BITTERER KAFFEE - Eine Reportage über den Kaweri-Fall

Uganda - Bauern kämpfen um ihr Land. Ein Film von Michael Enger 2001 wurden im Distrikt Mubende in Uganda 4.000 Menschen durch Soldaten von ihrem Land vertrieben, um Platz zu schaffen für eine neue Plantage der Neumann Kaffee Gruppe aus Hamburg. 19 Jahre später kämpfen die Vertriebenen noch immer um ihr Recht und um eine angemessene Entschädigung. Das Gerichtsverfahren in Uganda ist in einer entscheidenden Phase. Deshalb waren wir im Dezember 2019 noch einmal dort und konnten die Reportage über den "Fall...

17.03.2020
kleinbauernrechtelandgrabbingklimawandelhungerlandraub

BITTERER KAFFEE - Eine Reportage über den Kaweri-Fall

Uganda - FIAN begleitet den Kaweri-Fall seit über 19 Jahren und fordert von der Kaffee Neumann Gruppe und der ugandischen Regierung eine angemessene Entschädigung für die Opfer. 2001 wurden im Distrikt Mubende in Uganda 4.000 Menschen durch Soldaten von ihrem Land vertrieben, um Platz zu schaffen für eine neue Plantage der Neumann Kaffee Gruppe aus Hamburg. 19 Jahre später kämpfen die Vertriebenen noch immer um ihr Recht und um eine angemessene Entschädigung.Das Gerichtsverfahren in Uganda ist in einer...

12.02.2020
kleinbauernrechtelandgrabbinglandraubmubenderecht auf nahrung

Vertriebene der Kaweri Kaffeeplantage: Ugandisches Gericht verlängert Frist zur Entscheidung über Entschädigungsangebot der Regierung

FIAN weiterhin besorgt über Sicherheit von Menschenrechtsverteidiger Peter Kayiira Baleke Im Klageverfahren von 401 Familien, die für die Kaweri Kaffeeplantage der Neumann Kaffee Gruppe vertrieben wurden, ist das gerichtlich angeordnete Mediationsverfahren noch immer nicht abgeschlossen. Am Montag, den 10. Februar hat das Hohe Gericht in Kampala erneut über den Fall beraten. Die Anwälte der Vertriebenen teilten dem Gericht mit, dass 325 der 401 Kläger schriftlich erklärt hätten, das Entschädigungsangebot der...

18.12.2019
kleinbauernrechtelandgrabbingmubendemenschenrechte

Verhaftung des ugandischen Menschenrechtsverteidigers Peter Baleke Kayiira

FIAN ruft ugandische Regierung auf, Sicherheit und rechtsstaatliches Vorgehen zu garantieren Am 16. Dezember ist Peter Baleke Kayiira, Sprecher der Vertriebenen der Kaweri Coffee Plantation in Uganda, festgenommen worden. Die Verhaftung geschah kurz nach seiner Teilnahme an einer Gerichtsverhandlung am Hohen Gericht in Kampala; diese stand im Zusammenhang mit der Vertreibung im Bezirk Mubende im Jahr 2001. Bei der Verhandlung hatte der ugandische Staatsanwalt ein Angebot zur Entschädigung der Vertriebenen...

05.12.2019
landgrabbinghungerlandraubmubenderecht auf nahrung

Uganda: Vertriebene der Kaweri Kaffeeplantage von versprochenem Land vertrieben

Laut Aussagen der Neumann Kaffee Gruppe und der ugandischen Regierung wurden die ehemaligen Bewohner des Landes, auf dem das Unternehmen seit 18 Jahren die Kaweri Coffee Plantation betreibt, auf Grundstücke in der Gemarkung Kambuye umgesiedelt. Im Oktober 2018 wurden die dortigen Bewohner erneut brutal vertrieben. FIAN hat die Geschichte einer Frau dokumentiert, die von beiden Vertreibungen betroffen ist. Ihre Geschichte straft die Behauptungen des Kaffeekonzerns und der Regierung Ugandas Lügen.  „Ich bin...

02.12.2019
landgrabbinglandraubmubenderecht auf nahrungmenschenrechte

Uganda: Regierung und Neumann Kaffee Gruppe verweigern Entschädigung für Vertriebene

Im Klageverfahren von 401 vertriebenen Familien für die Kaweri Kaffeeplantage der Neumann Kaffee Gruppe ist das gerichtlich angeordnete Mediationsverfahren weiterhin in der Schwebe. Die ugandische Regierung und die Neumann Kaffee Gruppe haben auf die Forderungen der im Jahr 2001 gewaltsam vertriebenen Kläger nicht reagiert. In der heutigen Gerichtsverhandlung hat der Richter am Hohen Gericht in Kampala/Uganda die Frist noch einmal um zwei Wochen bis zum 16. Dezember verlängert. "Die erneute Verzögerung des...

20.11.2019
landgrabbinglandraubmubenderecht auf nahrungmenschenrechte

Uganda: Anhaltende Menschenrechtsverletzungen infolge der Vertreibung zugunsten der Kaffeeplantage der Neumann Kaffee Gruppe

FIAN veröffentlicht Studie über langanhaltende Folgen Über einen fünfjährigen Zeitraum hat die Menschenrechtsorganisation FIAN die menschenrechtlichen Auswirkungen der gewaltsamen und entschädigungslosen Vertreibung zugunsten der Kaweri Coffee Plantation in Uganda untersucht. Ihre Ergebnisse hat sie nun in einer englischsprachigen Studie veröffentlicht. Darin werden massive Verletzungen sozialer, wirtschaftlicher und kultureller Menschenrechte durch Uganda und Deutschland aufgezeigt. Die Klage der Vertriebenen...

08.10.2019
kleinbauernrechtelandgrabbinghungermubenderecht auf nahrung

FIAN kritisiert die von der Regierung Ugandas vorgeschlagene Entschädigung für die Vertriebenen im Fall Neumann Kaffee Gruppe als deutlich zu niedrig

Am 10. Oktober findet im Mediationsverfahren zur Entschädigung von mehr als 2.000 gewaltsam vertriebenen Bäuerinnen und Bauern zugunsten der Kaffeeplantage der Neumann Kaffee Gruppe das zweite Treffen statt.  Das Mediationsverfahren wurde am 1. Juli 2019 vom Hohen Gericht in Kampala angeordnet. Im Vorfeld der Sitzung bietet die Generalstaatsanwaltschaft einen finanziellen Ausgleich von 1,9 Milliarden ugandischen Schilling (UGX) an, was rund 467.600 Euro entspricht. FIAN begrüßt, dass die Regierung Ugandas...

10.09.2019
kleinbauernrechtelandraubmubendemenschenrechte

Entwicklungspolitischer Filmabend zum KAWERI-FALL

Der Fall Mubende und der bittere Geschmack der Vertreibung über Unternehmensverantwortung, Lieferketten, Kaffeeanbau, Landwirtschaft, Vertreibung und Rechtsbeistand Im August 2001 vertrieb die ugandische Armee in Mubende, Uganda, ca. 4.000 Menschen, um Platz für die Kaweri Coffee Plantation, eine Tochterfirma der Hamburger Neumann Kaffee Gruppe, zu machen. Als einer der großen Rohkaffeehändler beliefert die Firma nahezu alle großen Kaffeemarken Deutschlands. Der Manager der Plantage behauptet, die Firma Neumann...

10.09.2019
hungerlandraubmubende

Online-Petition und Briefaktion zu Kaweri-Fall JETZT unterstützen!

Im Gerichtsverfahren zur gewaltsamen Vertreibung von rund 400 Kleinbauernfamilien zugunsten der Kaffeeplantage der Hamburger Neumann Kaffee Gruppe in Uganda hat das Hohe Gericht in Kampala eine Mediation ursprünglich bis zum 28. August angeordnet. Mit Schreiben vom  16. September 2019 hat die ugandische Regierung den Vertriebenen eine rein finanzielle Entschädigung in Höhe von insgesamt 1,9 Mrd. ugandischen Schilling angeboten, rund 467.600 €. Die  Vertriebenen haben dies als zu gering...

Suchergebnisse 1 bis 10 von 54
1 2 3 4 5 6
Thema