FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

 

 

Aktuelles

Thema
464 Treffer:
16.02.2017
landgrabbinggeschlechtergerechtigkeitmubende

FIAN macht UN-Frauenrechtsausschuss auf Verletzungen von Frauenrechten durch Landgrabbing aufmerksam

Menschenrechte von Frauen und Mädchen in Ländern des Globalen Südens werden durch Landgrabbing in besonderer Weise verletzt. Die Bundesregierung ist für diese Rechtsverletzungen mit verantwortlich, wenn sie entweder Investitionen privater Unternehmen in großflächige Agrarprojekte direkt unterstützt oder durch fehlende Regulierungen Landgrabbing nicht verhindert. Auch trägt sie Verantwortung dafür, wenn die Betroffenen von Rechtsverletzungen keine Möglichkeit haben, in Deutschland Wiedergutmachung einzuklagen....

15.02.2017
landwirtschaftSaatgut

Erfolgreiche Unterschriftenaktion: BaySanto stoppen!

FIAN Deutschland hat in den letzten Wochen mehr als 1.000 Unterschriften gesammelt, um die geplante Fusion der Agrarkonzerne Bayer und Monsanto zu verhindern. Heute wurden die gesammelten Unterschriften an EU-Wettbewerbskommissarin Margarethe Vestager gesandt. Der Zusammenschluss gefährdet die Ernährungssicherheit der Weltbevölkerung. Fast 30 % des globalen Saatgutmarktes würden von nur einem Unternehmen kontrolliert werden - eine bislang ungekannte Markt- und Machtkonzentration. Die Preise für Saatgut würden...

07.02.2017
landwirtschaftSaatgut

„Wir haben es satt!“ - Video und Fotos zeigen erfolgreiche Großdemo in Berlin

Im Zuge der „Wir haben es satt!“-Demonstration am 21. Januar 2017 gingen zahlreiche FIANistas gemeinsam mit 18.000 Menschen aus ganz Deutschland auf die Straße, um unter dem Motto „Wir haben Agrarindustrie satt!“ für eine bäuerliche und ökologische Landwirtschaft zu demonstrieren. Dank der vielen ehrenamtlichen UnterstützerInnen und MultiplikatorInnen waren die FIANistas nicht zu übersehen und konnten der Forderung nach ungehindertem Zugang zu Saatgut deutlich Ausdruck verleihen. Angeführt von rund 130...

06.02.2017
Nepal

Nepal: Flutopfer erneut vertrieben

Am 1. Februar wurden – auf Anweisung des zuständigen Waldnutzungsamtes des Banke Distrikts - 23 Notunterkünfte im Durgamata-Gemeindewald zerstört. Die BewohnerInnen wurden dadurch erneut wohnungslos. Der Grund liegt offenbar im unkoordinierten Handeln verschiedener nepalesischer Behörden. Die 23 betroffenen Haushalte gehören zu einer weitaus größeren Gruppe aus insgesamt 266 Haushalten, denen der Gemeindewald als Übergangslösung zur Siedlung zugewiesen wurde. Die Menschen stammen ursprünglich aus den Gebieten...

31.01.2017

Presseinformation: Gates-Stiftung baut Einfluss auf WHO aus

Zivilgesellschaft kritisiert Aufnahme in Weltgesundheitsversammlung Das Ansinnen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Bill and Melinda Gates Foundation in ihr Verwaltungsgremium aufzunehmen, stößt auf breite Kritik. Dreißig internationale Organisationen aus den Bereichen Gesundheitspolitik, Verbraucherschutz und Menschenrechte, darunter die BUKO Pharma-Kampagne und die Menschenrechts-Organisation FIAN, äußern in einem offenen Brief erhebliche Bedenken. Die Gates-Stiftung hat große Teile ihres Vermögens in...

30.01.2017
landwirtschaftSaatgut

FIAN-Schwerpunkt: Saatgut und das Menschenrecht auf Nahrung

Der ungehinderte Zugang zu Saatgut bildet eine der Grundlagen für die Welternährung sowie für die Existenz von Milliarden von Bäuerinnen und Bauern weltweit und ist daher als Voraussetzung für die Verwirklichung des Rechts auf Nahrung anerkannt. Im Mitgliedermagazin „FoodFirst“ informiert FIAN regelmäßig über Hunger, Welternährung und das Recht auf Nahrung. Die aktuelle Ausgabe bietet eine Einführung in das FIAN-Jahresthema „Saatgut“ und dessen Bedeutung für das Recht auf Nahrung. Die Bedeutung des Zugangs zu...

25.01.2017
kriminalisierung

Kolumbien: Ermordung von Menschenrechts-Verteidiger in El Hatillo

Am 7. Januar wurde Aldemar Parra García, Aktivist und Mitarbeiter des Bergbau-Unternehmens Colombian Natural Resources (CNR) auf der Strasse von El Hatillo nach La Loma ermordet. Seit November 2016 war er wiederholt wegen seiner Menschenrechts-Arbeit bedroht worden. Erfolglos hatte er bei staatlichen Stellen Schutz erbeten. Der Mord ist kein Einzelfall. Insbesondere im Umfeld von kolumbianischen Bergbauprojekten kommt es beinahe täglich zu Gewalt gegen Menschenrechts-VerteidigerInnen. Allein in der Region Cesar...

17.01.2017
landwirtschaft

Grüne Bundestagsfraktion: FIAN bei Konferenz zu Agrarwirtschaft

Am 21. Januar nehmen FIANistas aus ganz Deutschland an der Demonstration für eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft und fairen Handel teil. Das Motto der „Wir haben es satt!“-Demo lautet in diesem Jahr: „Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen!“. Direkt im Anschluss veranstaltet die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen die Konferenz „Mächtig gut? Essen braucht Vielfalt statt Konzernmacht“. FIAN-Agrarreferent Roman Herre wird beim Panel „Land- und Oceangrabbing – Raubbau auf Kosten von Mensch und...

16.01.2017
landwirtschaftSaatgut

Gut besuchtes Aktiven-Treffen

Fünfundzwanzig FIANistas aus ganz Deutschland kamen am Samstag zum Aktiventreffen nach Köln. Schwerpunkt war die menschenrechtliche Bedeutung unseres neuen Jahresthemas „Saatgut“. Nach einer inhaltlichen Einführung durch FIAN-Referentin Gertrud Falk und der Vorführung des von FIAN produzierten Films "Der Kampf um freies Saatgut in Paraguay" übernahm Irene Ofteringer, Vorstandsmitglied von FIAN, die Leitung. Bei der anschließenden Planung von Veranstaltungen und Aktionen zum Jahresthema war wichtig, wie...

12.01.2017
landwirtschaftSaatgut

Pressemitteilung: FIAN ruft zu Teilnahme an „Wir haben es satt!“-Demonstration auf

Breites Bündnis bei Kundgebung am 21. Januar in Berlin Die Menschenrechtsorganisation FIAN Deutschland ruft zur Teilnahme an der „Wir haben es satt!“- Demonstration am 21. Januar auf. FIAN-Mitglieder aus ganz Deutschland werden zu der Kundgebung nach Berlin reisen. FIAN-Referentin Gertrud Falk kritisiert: „Agrarkonzerne und Bundesregierung treiben die Industrialisierung der Land- und Lebensmittelwirtschaft stetig voran. Dies ist menschenrechtlich höchst bedenklich, da Bauern und Verbraucher zunehmend von...

Suchergebnisse 241 bis 250 von 464