Cookie Consent by TermsFeed
FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

 

 

Aktuelles

Thema
559 Treffer:
26.11.2020
kleinbauernrechtegeschlechtergerechtigkeitexistenzsichernde löhnehungerlandraub

Menschenrechte in globalen Lieferketten durchsetzbar machen

Entwicklungsminister Gerd Müller und Arbeitsminister Hubertus Heil haben im Juli angekündigt, Eckpunkte für ein Lieferkettengesetz zu veröffentlichen. Warum ist dieser wichtige erste Schritt in Richtung einer gesetzlichen Verankerung unternehmerischer Sorgfaltspflichten noch immer nicht getan? Der Beitrag legt dar, warum ein Lieferkettengesetz längst überfällig und die Sorge, dass Unternehmen einem unkalkulierbaren Haftungsrisiko ausgesetzt werden, unbegründet ist. Von Steffen Kommer und Sebastian...

19.11.2020
menschenrechtejahresthema 2020 recht auf wasser

Interview zum Welt-Toilettentag jetzt nachhören

Zum heutigen Welt-Toilettentag hat das Kölner Domradio FIAN-Referentin Gertrud Falk zum Menschenrecht auf Sanitärversorgung interviewt. Hier können Sie das Interview anhören.

19.11.2020
menschenrechtejahresthema 2020 recht auf wasser

Jetzt nachhören: Webseminar zum Bauxitabbau in Guinea und der Kreditgarantie der Bundesregierung

Die Bundesregierung fördert eine Bauxitmine in Guinea. Für diese Mine verlieren 13 Dörfer den ausreichenden Zugang zu Wasser und ihr Agrarland. Hunderte Menschen werden umgesiedelt ohne angemessen entschädigt zu werden. Im Webseminar von PowerShift  berichtet FIAN-Referentin Gertrud Falk über diesen Fall. Der Wissenschaftler Dr. Johannes Knierzinger  von der Universität Wien erläutert wirtschaftspolitische Hintergründe. Die Bundestagsabgeordnete Eva-Maria Schreiber ordnet diesen Fall...

19.11.2020
existenzsichernde löhnegeschlechtergerechtigkeitmenschenrechte

Ausstehende Ratifizierung von ILO-Konvention 190 – FIAN fragt nach

Im Juni 2019 hat die Internationale Arbeitsorganisation die Konvention 190 gegen Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz beschlossen. Arbeitsminister Heil hat dies damals begrüßt. Dennoch hat Deutschland diese Konvention noch nicht ratifiziert. Gemeinsam mit zehn anderen Nichtregierungsorganisationen fragt FIAN nun nach, welche Schritte Deutschland zur Ratifizierung unternommen hat.  Der Brief kann hier heruntergeladen werden. 

09.11.2020
hungerrecht auf nahrungmangelernährungmenschenrechte

Südafrika und Syrien: Verletzung des Menschenrechts auf Nahrung während der Pandemie

von Marina Moslavac Die COVID-19-Pandemie hat länderübergreifende Diskussionen über die Balance zwischen staatlichen Eingriffen zur Eindämmung der Virusausbreitung und der Wahrung der Menschenrechte ausgelöst. Dabei verschärft sich die Ernährungslage in vielen Teilen der Welt. In Südafrika und Syrien beispielsweise veränderte sich der Ernährungsalltag der Bevölkerung seit Beginn der Pandemie durch Lockdown und Grenzschließungen enorm. Die Ergebnisse einer Masterarbeit zeigen, dass sich die schon vor Beginn der...

02.11.2020
rohstoffabbau

Forderungspapier des AK Rohstoffe veröffentlicht: Rohstoffwende Umsetzen

Deutschland verbraucht im globalen Vergleich nicht nur enorme Mengen an metallischen Rohstoffen, sondern externalisiert auch die Kosten für die durch den Abbau entstehenden sozialen und ökologischen Schäden in die rohstoffreichsten Regionen der Welt. Egal ob Platin aus Südafrika, Eisenerz aus Brasilien, Kupfer aus Peru oder Kobalt aus der DR Kongo – der Bezug dieser Rohstoffe steht nachweislich häufig in Zusammenhang mit gravierenden Menschenrechtsverletzungen und einer enormen Umweltzerstörung. Die Zukunft...

28.10.2020
landwirtschaft

Offener Brief: Export gefährlicher Pestizide

Offener Brief an Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner und Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier Firmen aus Deutschland exportieren Jahr für Jahr Tausende Tonnen hochgefährlicher Pestizide in Drittländer, die wegen ihrer besonderen Gefährlichkeit in der EU aber verboten sind. Das europäische Pestizidrecht misst dem Schutz sensibler Bevölkerungsgruppen, der Artenvielfalt und der Ökosysteme einen besonderen Wert bei.Doch während man die europäischen Landwirt*innen, die...

15.10.2020
hungerrecht auf nahrung

Entfremdung von Mensch und Natur: zentraler Faktor für Hunger- und Umweltkrisen

Brot für die Welt und FIAN legen Jahrbuch zum Recht auf Nahrung vor Berlin, Köln, den 15. Oktober. Welternährung, Klimagerechtigkeit, Menschenrechte und der Schutz der Biodiversität gehören zusammen. Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt und die Menschenrechtsorganisation FIAN legen zum Welternährungstag (16.10.) das „Jahrbuch zum Recht auf Nahrung“ vor. Darin beleuchten sie die Ursachen von Umweltzerstörung, Hunger und Ausbeutung und stellen Handlungsalternativen vor. Gleichzeitig fordern sie von der...

12.10.2020
hungerlandwirtschaftrecht auf nahrung

Zum Welternährungstag: Politik muss Hungernde unterstützen und einbeziehen, statt Konzerne zu hofieren

Bündnis fordert zum Welternährungstag radikale Kehrtwende, um Hunger bis 2030 zu beenden Aachen/Berlin/Köln, 12. Oktober 2020: Die Vereinten Nationen prognostizieren, dass ohne eine radikale Kehrtwende bei der Hungerbekämpfung im Jahr 2030 150 Millionen Menschen mehr Hunger leiden werden als heute. Ein breites Bündnis von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Verbänden fordert die Bundesregierung in einem Positionspapier auf, ihren Einfluss zu nutzen, damit die globalen Ernährungssysteme in Zukunft gerecht,...

08.10.2020
menschenrechte

Alle Berichte der UN-Sonderberichterstatter zum Recht auf Nahrung

FIAN Schweiz hat mit Hilfe einer Freiwilligen ein Verzeichnis aller Berichte der UN-Sonderberichterstatter*innen zum Recht auf Nahrung zusammengestellt. Dieses ist gegliedert nach thematischen Berichten und Länderberichten und wird laufend aktualisiert. Neben der Situation in über 30 Ländern befassen sich die Berichte mit Themen wie Fischerei, Gender, Handel, Hungerflüchtlinge, indigene Völker, Kinder, Klimawandel, Konflikte, Landwirtschaft, Landarbeiter, Nachhaltige Entwicklungsziele, Nahrungsmittelhilfe,...

Suchergebnisse 1 bis 10 von 559