Cookie Consent by TermsFeed
FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

 

 

Aktuelles

Thema
559 Treffer:
05.12.2019
kleinbauernrechtelandgrabbinghungerlandraublandwirtschaft

Interview mit Joyce Namakula, vertrieben zugunsten der Kaweri Kaffeeplantage in Uganda

FIAN-Referentin Gertrud Falk ist momentan in Uganda vor Ort, um die Vertriebenen im Gerichtsverfahren gegen die Kaweri Coffee Plantation/der Neumann Kaffee Gruppe zu unterstützen. Im Rahmen ihrer Reise hatte sie die Möglichkeit mit Joyce Namakula über die Vertreibung und die aktuelle Situation zu sprechen. Wie haben Sie vor der Vertreibung für die Kaweri Coffee Plantation gelebt?Nach der Heirat mit meinem Mann haben wir auf Block 99 Buwekula 20 Acre Land gekauft. Das ist da, wo heute die Trockenmühle der...

02.12.2019
landgrabbinglandraubmubenderecht auf nahrungmenschenrechte

Uganda: Regierung und Neumann Kaffee Gruppe verweigern Entschädigung für Vertriebene

Im Klageverfahren von 401 vertriebenen Familien für die Kaweri Kaffeeplantage der Neumann Kaffee Gruppe ist das gerichtlich angeordnete Mediationsverfahren weiterhin in der Schwebe. Die ugandische Regierung und die Neumann Kaffee Gruppe haben auf die Forderungen der im Jahr 2001 gewaltsam vertriebenen Kläger nicht reagiert. In der heutigen Gerichtsverhandlung hat der Richter am Hohen Gericht in Kampala/Uganda die Frist noch einmal um zwei Wochen bis zum 16. Dezember verlängert. "Die erneute Verzögerung des...

25.11.2019
geschlechtergerechtigkeitNepal

Welttag gegen Gewalt an Frauen

Zum heutigen „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ veröffentlicht FIAN Deutschland einen Artikel zur Situation in Nepal: viele nepalesische Frauen arbeiten in den Golfstaaten; oftmals werden sie Opfer von Menschenhandel oder sexueller Gewalt. Rund 400.000 Menschen verlassen Nepal pro Jahr, um im Ausland zu arbeiten. Nach offiziellen Angaben sind hiervon nur fünf Prozent Frauen. Tatsächlich sind es wahrscheinlich zehnmal so viele, denn arbeitswillige Frauen nutzen oft irreguläre Wege und entziehen sich der...

20.11.2019
landgrabbinglandraubmubenderecht auf nahrungmenschenrechte

Uganda: Anhaltende Menschenrechtsverletzungen infolge der Vertreibung zugunsten der Kaffeeplantage der Neumann Kaffee Gruppe

FIAN veröffentlicht Studie über langanhaltende Folgen Über einen fünfjährigen Zeitraum hat die Menschenrechtsorganisation FIAN die menschenrechtlichen Auswirkungen der gewaltsamen und entschädigungslosen Vertreibung zugunsten der Kaweri Coffee Plantation in Uganda untersucht. Ihre Ergebnisse hat sie nun in einer englischsprachigen Studie veröffentlicht. Darin werden massive Verletzungen sozialer, wirtschaftlicher und kultureller Menschenrechte durch Uganda und Deutschland aufgezeigt. Die Klage der Vertriebenen...

15.10.2019
hungerrecht auf nahrungmangelernährungmenschenrechte

Welternährungstag: Diskriminierung von Frauen bremst Überwindung des Hungers

Brot für die Welt und FIAN legen Bericht zum Recht auf Nahrung vor Berlin/Köln, 15. Oktober 2019. Die Zahl der Menschen, die unter Hunger und „mittlerer oder schwerer Ernährungsunsicherheit“ leiden, ist zwischen 2014 und 2018 um 300 Millionen auf über zwei Milliarden angestiegen. Weltweit lebt nach Angaben der Welternährungsorganisation FAO beinahe jeder vierte Mensch in der Ungewissheit, ob es am nächsten Tag ausreichend und qualitativ gute Nahrung gibt. Frauen und Mädchen sind stärker betroffen als Männer....

10.10.2019
hungerrecht auf nahrungmenschenrechte

Welternährungstag: Hungerzahlen steigen stark an

317 Millionen Personen mehr als vor vier Jahren / ein Viertel der Weltbevölkerung betroffen Die Menschenrechtsorganisation FIAN Deutschland weist anlässlich des Welternährungstags am 16. Oktober darauf hin, dass die Zahl der an „mittlerer oder schwerer Ernährungsunsicherheit“ leidenden Menschen – weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit – in nur vier Jahren um 317 Millionen auf nun über zwei Milliarden Personen gestiegen ist. Dies zeigen jüngste Zahlen der Welternährungsorganisation FAO. Zugleich ist die...

08.10.2019

Buchneuerscheinung: "Fair einkaufen - aber wie?"

Das Standardwerk des Fairen Handels „Fair einkaufen – aber wie? – das Handbuch für Fairen Handel, Mode, Geld, Reisen, Elektronik und Genuss“ ist jetzt noch aktueller, informativer und dicker. Freuen Sie sich auf viel Neues: Wir  haben recherchiert, was ein fairer Lohn ist, wie der Faire Handel auf den Klimawandel reagiert, was eine Abschaffung der Kaffeesteuer bringt und wie mies die Arbeitsbedingungen in osteuropäischen Schuhfabriken sind. Neu ist unter anderem auch, wie gut fair zu vegan, bio und regional...

08.10.2019
kleinbauernrechtelandgrabbinghungermubenderecht auf nahrung

FIAN kritisiert die von der Regierung Ugandas vorgeschlagene Entschädigung für die Vertriebenen im Fall Neumann Kaffee Gruppe als deutlich zu niedrig

Am 10. Oktober findet im Mediationsverfahren zur Entschädigung von mehr als 2.000 gewaltsam vertriebenen Bäuerinnen und Bauern zugunsten der Kaffeeplantage der Neumann Kaffee Gruppe das zweite Treffen statt.  Das Mediationsverfahren wurde am 1. Juli 2019 vom Hohen Gericht in Kampala angeordnet. Im Vorfeld der Sitzung bietet die Generalstaatsanwaltschaft einen finanziellen Ausgleich von 1,9 Milliarden ugandischen Schilling (UGX) an, was rund 467.600 Euro entspricht. FIAN begrüßt, dass die Regierung Ugandas...

07.10.2019
klimawandelrecht auf nahrungmenschenrechte

Buchvorstellung und Podium: »Globale (Un)Ordnung«

Seit der Krise von 2008 wächst ein neuer Typ der Globalisierung: aus alten Wohlfahrtsversprechen ist eine Welt der globalen (Un)Ordnung und der rechten Revolte geworden. Darüber diskutieren Autor*innen und Herausgeber*innen des „ABC der globalen (Un)Ordnung“. FIAN hat mit einem Kapitel zum Thema „Ernährungssouveränität“ zum „ABC“ beigetragen. Dort wird sowohl die Historie des Begriffs im Kontext der WTO-Kritik, sein fulminanter Bedeutungsgewinn als auch seine aktuelle Bedeutung für soziale Mobilisierung im...

01.10.2019
recht auf nahrungmenschenrechte

Vereinnahmung von Menschenrechten durch Unternehmen

Dr. Christian Scheper vom Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) der Universität Duisburg-Essen beschreibt in seinem Beitrag für das aktuelle FoodFirst-Magazin, wie der Menschenrechts-Diskurs zunehmend der Sprache und Handlungslogik von großen Unternehmen folgt. Firmen und Lobby-Verbände legen den Fokus demnach meist auf individuelle Sorgfaltspflichten. Hierdurch können sich die Unternehmen rechtlich absichern und zudem einen Legitimationsgewinn erzielen.  Scheper befürchtet, dass durch diese...

Suchergebnisse 91 bis 100 von 559