FIAN Deutschland
FIAN DeutschlandMit Menschenrechten gegen den Hunger

 

 

Aktuelles

Thema
472 Treffer:
25.02.2015

Fortbildung "Menschenrechtliche Instrumente kennen und nutzen"

FIAN Deutschland lädt MitarbeiterInnen entwicklungspolitischer NROn zur Fortbildung „Qualifizierung für Menschenrechte“ ein. Sind Sie in einer entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisation (NRO) tätig und stoßen in ihrer Arbeit auf menschenrechtliche Fragestellungen, z.B. Kriminalisierung der Arbeit von Partner-NROn oder Landgrabbing? Erhalten Sie Anfragen von Partnerorganisationen nach spezifischer Unterstützung zu menschenrechtlichen Belangen? Wir bieten mit unserer Fortbildung „Qualifizierung für...

24.02.2015
geschlechtergerechtigkeitrecht auf nahrung

Kein Recht auf Nahrung ohne Frauenrechte

Kritische Analyse der Freiwilligen Richtlinien zum Recht auf angemessene Nahrung Frauen und Mädchen sind überdurchschnittlich häufig von Hunger betroffen. Geschlechtergerechtigkeit ist daher eine zentrale Voraussetzung dafür, dass der Hunger auf der Welt beseitigt und eine nachhaltige Ernährungssicherungmöglich ist. Bisher fehlt es jedoch oft an integrierten Ansätzen, die Frauenrechte und die Durchsetzung des Rechts auf Nahrung verbinden. Entwicklungspolitische Maßnahmen im Bereich Landwirtschaft oder Handel...

23.02.2015
existenzsichernde löhnelandwirtschaftgeschlechtergerechtigkeit

Interview zu ausbeuterischen Arbeitsbedingungen in der industriellen Blumenproduktion

Nachtrag zum Valentinstag Währen der Valentinstag für viele Menschen den Tag der Liebenden bedeutet, bedeutet der für BlumenarbeiterInnen den Tag extremer Ausbeutung. Im Interview mit dem SWR erläutert FIAN-Mitarbeiterin Gertrud Falk, warum das so ist. Das Interview können Sie in unserer Mediathek anhören. 

20.02.2015
landwirtschaftjahresthema 2015

Internationaler Gipfel der Alternativen am 3./4. Juni 2015

Internationaler Kongress anlässlich des G7-Gipfels Als Gegenveranstaltung zum G7-Gipfel findet am 3. und 4. Juni in München der „Internationale Gipfel der Alternativen“ statt. Ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen wird mit diesem internationalen Kongress seiner Kritik gegen die einseitige Politik der weltweit reichsten Staaten Ausdruck verleihen und alternative Politik- und Wirtschaftskonzepte zur Diskussion stellen. FIAN beteiligt sich im Rahmen des Jahresthemas „FoodFirst! Menschen statt...

20.02.2015
kleinbauernrechterecht auf nahrung

Zwischenstaatliche Arbeitsgruppe des UN-Menschenrechtsrat verhandelt zweiten Entwurf einer UN-Erklärung der Rechte von KleinbäuerInnen

Das Verfahren geht voran Vom 2. – 6. Februar 2015 hat zum zweiten Mal die zwischenstaatliche Arbeitsgruppe des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen getagt, die eine Erklärung der Rechte von KleinbäuerInnen und anderen Menschen, die in ländlichen Regionen arbeiten, entwirft. Thema war der zweite Entwurf der Erklärung, den Bolivien nach Konsultationen mit VertreterInnen von Regierungnen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft kurz vorher vorgestellt hatte. FIAN hat sich sowohl in diese Konsultationen eingebracht...

17.02.2015
recht auf nahrung

Neugründung AK JuristInnen bei FIAN

Der FIAN-Arbeitskreis Juristinnen und Juristen bei FIAN wurde im Januar 2015 gegründet. Er hat zum Ziel, alle haupt- und ehrenamtlichen Bereiche von FIAN Deutschland e.V. mit juristischer Expertise zu unterstützen. Darüber hinaus will er gemeinsam mit dem Team der Geschäftsstelle von FIAN Deutschland inhaltliche Positionen zu - im engeren Sinne - völker- und menschenrechtlich relevanten Fragestellungen erarbeiten und diese in der Öffentlichkeit vertreten.Die einzelnen Arbeitsschwerpunkte wechseln je nach...

12.01.2015
landwirtschaftrecht auf nahrungjahresthema 2015

Jahresthema-Faltblatt 2015 druckfrisch verfügbar

Das Faltblatt zum Jahresthema „FoodFirst! Menschen statt Konzerne nähren“ ist frisch aus der Druckerei im FIAN-Büro eingetroffen. Es kann nun gegen Entrichtung der Versandkosten bei uns bestellt werden.

08.01.2015
landgrabbinglandwirtschaftrecht auf nahrungjahresthema 2015

Infografiken: Staatliche Entwicklungszusammenarbeit kooperiert mit Agrarkonzernen

Neue Infografiken auf fian.de Staatliche Entwicklungszusammenarbeit kooperiert immer öfter mit Agrarkonzernen, um angeblich Hunger und Armut zu bekämpfen. Dabei werden Gelder oft über Fonds oder Firmennetzwerke geleitet. Aus Menschenrechtsperspektive sind diese sogenannten strategischen Partnerschaften bedenklich. Denn bei genauem Hinsehen nutzen sie vor allem den Konzernen. Darüber hinaus erschweren undurchsichtige Strukturen Untersuchungen, ob solche Projekte Menschenrechtsverletzungen zur Folge haben. Weiterhin...

30.12.2014
existenzsichernde löhneernährungsarmut in deutschland

Berliner Erklärung für ein menschenwürdiges Existenzminimum

Seit September 2014 ist FIAN Deutschland Teil des Bündnisses für ein menschenwürdiges Existenzminimum in Deutschland. Das Bündnis, das im Jahr 2010 ins Leben gerufen wurde, setzt sich aus zahlreichen kleineren und größeren Organisationen zusammen. Wohlfahrtsverbände wie das Diakonische Werk und die AWO, aber auch Organisationen wie Attac und Pro Asyl sowie Selbsthilfeinitiativen wie die Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg (ALSO) haben sich für das gemeinsame Anliegen zusammengeschlossen. Seit Jahren setzt sich FIAN...

19.12.2014
klimawandel

Lima: Menschenrechte bleiben eine Leerstelle in der Klimapolitik

Die jährliche UN-Klimakonferenz ereignete sich dieses Jahr vom 1.-12. Dezember in Lima/Peru. Damit fand der Tag der Menschenrechte während der Konferenz statt und zivilgesellschaftliche Organisationen nahmen dies zum Anlass, um eine stärkere Berücksichtigung der Menschenrechte in den UN-Klimaverhandlungen zu fordern. Am 10.12. fand eine ganze Reihe von side events zum Thema statt, u.a. mit John Knox, dem unabhängigen Experten für Umwelt und Menschenrechte, Hilal Ever, der Sonderberichterstatterin für das Recht...

Suchergebnisse 401 bis 410 von 472