Methoden für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene

TN-Zahl: 10-20

Thema: Welche Dimensionen beinhaltet das Menschenrecht auf Wasser? Was bedeutet es, wenn das Menschenrecht auf Wasser verwirklicht ist? Welche Rolle spielen natürliche Süßwasservorkommen und welche der Staat?

1. Weltverteilungsspiel zum Menschenrecht auf Wasser

Dauer: 1 Stunde

Die Teilnehmenden erfahren mehr über die Verfügbarkeit von sowie über den Zugang zu Wasser. Die globale Verteilung von Süßwasser, Bevölkerung und Trinkwasserzugang wird veranschaulicht und erlebbar gemacht, wodurch die Teilnehmenden für die ungleiche Verteilung sensibilisiert werden.

>>Anleitung hier herunterladen

2. Privilegiencheck zum Menschenrecht auf Wasser

Dauer: 50 Minuten

Sensibilisierung für ungleiche Chancenverteilung. Ob mein Menschenrecht auf Wasser verwirklich ist, hängt davon ab, wie viel natürliches Süßwasser in meiner Region/ Heimat existiert? Mitnichten! Die Teilnehmenden nehmen verschiedene Rollen ein um die Situation von Menschen kennenzulernen, deren sozialer und regionaler Kontext und Zugang zu Trinkwasser sich unterscheidet. Dabei werden sie sich der strukturellen Kontexte und der Bedeutung der politischen Rahmenbedingungen bewusst.

>>Anleitung hier herunterladen

3. Gerichtsspiel zum Menschenrecht auf Wasser

Dauer: 45 Minuten

Die Teilnehmenden sollten Vorwissen zum Thema mitbringen, beispielsweise durch das Weltverteilungsspiel oder dem Privilegiencheck zum Menschenrecht auf Wasser. Erworbenes Wissen wird angewendet und die Urteilsfähigkeit im menschenrechtlichen Kontext geübt. Sie diskutieren in Kleingruppen einzelne Fälle „vor Gericht“ und entscheiden, ob es sich um eine Verletzung des Menschenrechts auf Wasser handelt. Anschließend begründen sie ihre Entscheidung.

>>Anleitung hier herunterladen

4. Kurze Filme zum Menschenrecht auf Wasser – Theoretischer Input

Zur Vorbereitung oder auch zur Nutzung in Seminaren eignen sich folgende Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=OYA9UGkIA3s (15 Minuten)

https://www.youtube.com/watch?v=zsm3nH7mOcY  (6 Minuten)

Hier werden die zur Abrundung der Bildungsarbeit wichtigen Dimensionen des Menschenrechts auf Wasser vorgestellt:

  • Zugang zu Wasser (ungleicher sozialer oder ökonomischer Status)
  • Verfügbarkeit (Infrastruktur, Klima, lokale Gegebenheiten)
  • Eintreten für Rechte (zivilgesellschaftliche Rahmenbedingungen)
  • Staatenpflichten (Umsetzung staatlicher Verantwortung)

Die Methoden können frei verwendet werden. FIAN Multiplikator*innen können Sie bei Bedarf bei der Durchführung unterstützen. Durch die Corona-Einschränkungen haben wir die hier aufgeführten Methoden auch für den Online-Einsatz angepasst. Wenn Sie uns ansprechen, teilen wir gerne unsere Erfahrungen und Online-Konzepte mit Ihnen. Bitte wenden Sie sich für Nachfragen an Barbara Lehmann-Detscher unter b.lehmann-detscher@fian.de.

Die Materialien für die Bildungsarbeit zum Menschenrecht auf Wasser von FIAN Deutschland e.V. – Mit Menschenrechten gegen den Hunger sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz